Direkt zum Inhalt
Film

Der junge hypochondrische Berliner Millionär Michael Treuherz fährt auf Anraten seines Arztes ins Hochgebirge. Dort trifft er auf die Ziegenhirtin Gita und verliebt sich sofort in sie. Doch da gibt es noch den jungen Bauernburschen Toni, der ebenfalls Gitas Herz erobern will…
Die Originalfilmmusik komponierte Werner Richard Heymann, der wie auch der Schauspieler Paul Graetz als Künstler jüdischer Herkunft nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 emigrierte. Da seine Partituren verschollen sind, spielte Neil Brand anlässlich der Restaurierung des Films durch die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung 2005 eine neue Musik ein.

„Das für die UFA produzierte Sportlustspiel DER GROSSE SPRUNG hat nichts vom schweren Ernst der früheren Filme Arnold Fancks. Im Gegenteil: Der Film ist eine unterhaltsame, farbenfrohe Groteske, und Fanck persifliert hier schonungslos das von ihm selbst begründete Genre des Bergfilms.“ (Filmmusikmagazin)

Mi 4.10. 15.30
Sa 7.10. 15.30
125. Geburtstag Luis Trenker
DER GROSSE SPRUNG
Regie: Arnold Fanck, DE 1927, 111 min, DCP mit eingespielter Musik von Neil Brand, FSK: ungeprüft, mit Leni Riefenstahl, Hans Schneeberger, Luis Trenker

« Zurück