Direkt zum Inhalt

26.02.2022 - Populäre Stummfilmdarstellerin und erfolgreiche Autorin früher Tonfilme: Lotte Neumann (1896-1977) machte eine Gesangsausbildung und studierte Tanz, Klavier und Sprachen. 1912 wurde sie von Max Mack entdeckt und debütierte in LAUNEN DES SCHICKSALS. Ab 1933 verfasst sie unter dem Pseudonym C.H. Diller zusammen mit ihrem Ehemann Walter Wassermann Drehbücher, u.a. für die Operettenverfilmung DER BETTELSTUDENT (1936) mit Johannes Heesters, aber auch nationalsozialistische Tendenzfilme wie FRIEDRICH SCHILLER (1940) mit Heinrich George. Ihr letztes Drehbuch lieferte Neumann für Hans Quests Komödie MAN MÜSSTE NOCHMAL ZWANZIG SEIN (1958) ab. 

Foto: Quelle DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.

« Zurück