Direkt zum Inhalt
Film

Wege zu Kraft und Schönheit

(Kulturfilm)

  • aus dem Jahre 1924 - 1925
  • Deutsche Erstaufführung: 16.03.1925
  • Länge: 2567m 94min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Wilhelm Prager, Nicholas Kaufmann
  • Drehbuch: Wilhelm Prager, Nicholas Kaufmann
  • Kamera: Friedrich Weinmann, Eugen Hrich, Friedrich Paulmann, Max Brink, Kurt Neubert
  • Musik: Giuseppe Becce, Giuseppe Becce
  • Kurzinhalt:
    Historischer Dokumentarfilm über die Entstehung der rhythmischen Gymnastik als Massensport, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts einen so grundlegenden Wandel des Bewegungsverhaltens markierte, daß sie Auslöser einer neuen Körperkultur mit teilweise irrationaler Vergötzung des Leibes wurde. In seiner ideologischen Tendenz stilisiert der Film Leibesübungen als Weg zur rückwärtsgewandten Erneuerung de ...
    mehr
    Historischer Dokumentarfilm über die Entstehung der rhythmischen Gymnastik als Massensport, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts einen so grundlegenden Wandel des Bewegungsverhaltens markierte, daß sie Auslöser einer neuen Körperkultur mit teilweise irrationaler Vergötzung des Leibes wurde. In seiner ideologischen Tendenz stilisiert der Film Leibesübungen als Weg zur rückwärtsgewandten Erneuerung der Menschheit: wie in der Antike sollen Geist und Körper in Einklang geschult werden, die trainierte Schönheit des Körpers soll nicht hinter der intellektuellen Entwicklung des Bürgertums hinten anstehen; insofern ist er auch ein Indiz für den bereits in den 20er Jahren verankerten Rassenmythos der Nationalsozialisten. Ein filmhistorisch interessantes Dokument.
    weniger
  • Produktion: Universum-Film AG (Ufa), Kulturabteilung