Direkt zum Inhalt
Film

Warum lügst du, Elisabeth?

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1944
  • Deutsche Erstaufführung: 04.08.1944
  • Länge: 2182m 80min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Fritz Kirchhoff
  • Drehbuch: Gerhard T. Buchholz
  • Autor: Josephine Schneider-Foerstl
  • Kamera: Willy Bloch
  • Musik: Ludwig Schmidseder
  • Ton: Jacob Verwys
  • Bauten: Carl Ludwig Kirmse
  • Kurzinhalt:
    Als die junge Sekretärin Lena Rodien von einer Tante den Lärchenhof erbt, ist sie gar nicht so glücklich, denn sie muß Geld hineinstecken und sucht einen Fachmann. Da beschließt sie, das Gut erst einmal gründlich kennenzulernen, natürlich nicht als Erbin. Mit einem selbstverfaßten Empfehlungsschreiben tritt sie als Elisabeth Ponholzer ihren Dienst auf Lärchenhof an. Der junge Verwalter Lex Brandn ...
    mehr
    Als die junge Sekretärin Lena Rodien von einer Tante den Lärchenhof erbt, ist sie gar nicht so glücklich, denn sie muß Geld hineinstecken und sucht einen Fachmann. Da beschließt sie, das Gut erst einmal gründlich kennenzulernen, natürlich nicht als Erbin. Mit einem selbstverfaßten Empfehlungsschreiben tritt sie als Elisabeth Ponholzer ihren Dienst auf Lärchenhof an. Der junge Verwalter Lex Brandner findet es recht amüsant, daß die Erbin, statt selbst zu kommen, ein so junges Ding schickt. Trotzdem erfährt Lena viel von ihm über das Gut und die beiden freunden sich an. Da taucht eines Tages eine gewisse Lena Rodien auf, es ist Gabriele, Lenas Freundin, die eingeweiht ist. Unglücklicherweise werden die beiden von einem Ehepaar mit zwei Diebinnen verwechselt, vor denen in der Lokalzeitung gewarnt wird. Der Amtsvorsteher ist schon informiert. Doch Brandner hat inzwischen Elisabeths Paß gefunden und durchschaut das Spiel. Um die Komödie noch nicht zu beenden, gibt er vor, den Lärchenhof zu verlassen. In die Enge getrieben, verwandelt sich Elisabeth ganz schnell wieder in Lena Rodien und aus dem Abschiedsessen wird eine Verlobungsfeier.
    weniger
  • Produktion: Ufa-Filmkunst GmbH.
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 12(zwölf)Jahren