Direkt zum Inhalt
Film

Das Verlegenheitskind

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Heimatfilm aus dem Jahre 1938
  • Deutsche Erstaufführung: 22.11.1938
  • Länge: 2531m 93min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Peter Paul Brauer
  • Drehbuch: Franz Rauch, Ottokar Vomhof
  • Autor: Franz Streicher
  • Kamera: Robert Baberske
  • Musik: Hans Ebert
  • Ton: Ernst Otto Hoppe
  • Bauten: Carl Ludwig Kirmse
  • Kurzinhalt:
    Weinbauer Peter Vierköttel und sein Sohn Bartel haben beide eine tiefe Zuneigung zum Alkohol gefaßt, was Anna, die Frau im Haus, gar nicht gerne sieht, denn sie wacht über das Geld. Sie will Ordnung schaffen und ihren Sohn mit Binchen verheiraten, der Tochter des Gärtners Jupp Spriestersbach. Doch die hat sich längst den Junggärtner Bock ausgesucht. Das liebe Geld aber läßt Vierköttel keine Ruhe ...
    mehr
    Weinbauer Peter Vierköttel und sein Sohn Bartel haben beide eine tiefe Zuneigung zum Alkohol gefaßt, was Anna, die Frau im Haus, gar nicht gerne sieht, denn sie wacht über das Geld. Sie will Ordnung schaffen und ihren Sohn mit Binchen verheiraten, der Tochter des Gärtners Jupp Spriestersbach. Doch die hat sich längst den Junggärtner Bock ausgesucht. Das liebe Geld aber läßt Vierköttel keine Ruhe und so heckt er mit seinem Freund Jupp einen Plan aus: Zum Schein kauft dieser ihm seinen besten Weinberg ab, und leiht sich dazu von Schwägerin Camilla das Geld. Doch als die Sache heikel wird, verkauft Jupp den Weinberg wieder an Vierköttel zurück. Dabei geht einiges schief, und als Anna wissen will, wo das Geld geblieben sei, dichtet Bartel dem Vater eine uneheliche Tochter an, die angeblich das Geld bekommen hat. Die neue Kellnerin Lore kommt gerade zur rechten Zeit, um diese Rolle zu übernehmen.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 16(sechszehn)Jahren