Direkt zum Inhalt
Film

Vater werden ist nicht schwer

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1926
  • Deutsche Erstaufführung: 31.12.1926
  • Länge: 2211m 81min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Richard Eichberg
  • Regie: Erich Schönfelder
  • Drehbuch: Alfred Halm
  • Autor: Ernst von Wolzogen
  • Kamera: Fritz Arno Wagner, Walter Harvey-Pape
  • Musik: Werner Richard Heymann
  • Bauten: Jacques Rotmil
  • Kurzinhalt:
    Harriet, die exzentrische Tochter eines amerikanischen Millionärs, findet auf ihrem Trip durch Europa ein elternloses Kind. Liebevoll nimmt sie sich des Findlings an und setzt mit einem Kinderwagen ihre lebenslustige Weltreise fort. Da lernt sie Lord Fairfax kennen, ein Abenteurer wie sie. Er stellt sie als seine Sekretärin ein, ohne um ihren Reichtum zu wissen. Beide landen mit Kinderwagen in Par ...
    mehr
    Harriet, die exzentrische Tochter eines amerikanischen Millionärs, findet auf ihrem Trip durch Europa ein elternloses Kind. Liebevoll nimmt sie sich des Findlings an und setzt mit einem Kinderwagen ihre lebenslustige Weltreise fort. Da lernt sie Lord Fairfax kennen, ein Abenteurer wie sie. Er stellt sie als seine Sekretärin ein, ohne um ihren Reichtum zu wissen. Beide landen mit Kinderwagen in Paris, wo man sie für die Eltern des reizenden Kindes hält und wo sie sich als Ehepaar ausgeben. Nur einer fällt nicht darauf herein, ein mißtrauischer Detektiv nämlich, der den Lord für einen internationalen Betrüger hält und ihn ins Gefängnis bringt - zumal er nach einem Abend in einem Nachtklub überzeugt ist, dass auch Harriet eine Doppelexistenz führt und zugleich eine berühmt-berüchtigte Tänzerin ist. Die Turbulenzen häufen sich, bis der Knoten platzt und sie ihren Lord in die Arme schließen kann.
    weniger
  • Produktion:
    Eichberg-Film GmbH
    Universum Film AG (Ufa)