Direkt zum Inhalt
Film

Die unheimlichen Wünsche

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Literaturverfilmung aus dem Jahre 1939
  • Deutsche Erstaufführung: 06.10.1939
  • Länge: 2685m 99min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Heinz Hilpert
  • Drehbuch: Kurt Heuser, Heinz Hilpert
  • Autor: Honore de Balzac
  • Kamera: Richard Angst
  • Musik: Wolfgang Zeller
  • Ton: Emil Specht
  • Bauten: Caspar Neher, Max Knaake
  • Kurzinhalt:
    Der verarmte Adelige Rafael von Valentin hat fast seinen gesamten Besitz verloren – bis auf ein kleines Stück Leder. Ein Kunsthändler klärt ihn auf, dass es sich um einen ganz besonderen Gegenstand handelt: Er erfüllt seinem Eigner jeden Wunsch. Allerdings schrumpft das Leder von Wunsch zu Wunsch mehr zusammen und verkürzt zugleich das Leben des Wünschenden. Rafael jedoch nutzt es bedenkenlos, um ...
    mehr
    Der verarmte Adelige Rafael von Valentin hat fast seinen gesamten Besitz verloren – bis auf ein kleines Stück Leder. Ein Kunsthändler klärt ihn auf, dass es sich um einen ganz besonderen Gegenstand handelt: Er erfüllt seinem Eigner jeden Wunsch. Allerdings schrumpft das Leder von Wunsch zu Wunsch mehr zusammen und verkürzt zugleich das Leben des Wünschenden. Rafael jedoch nutzt es bedenkenlos, um sein Vermögen zurückzugewinnen und zu vergrößern. Auch die Liebe einer attraktiven Schauspielerin erlangt er auf diese Weise und führt mit ihr ein luxuriöses Leben. Doch gerade angesichts seiner scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten kommt ihm die Lebensfreude abhanden. Anders als in der Vorlage, Balzacs Erzählung "La peau de chagrin", erhält Rafael die Chance zur Läuterung: Er lernt eine neue Frau kennen, die Silhouettenschneiderin Pauline, zieht sich mit ihr in ein bescheidenes Landleben zurück und findet sein wahres Glück.
    weniger
  • Produktion: Tobis-Filmkunst GmbH