Direkt zum Inhalt
Film

Der stumme Gast

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Kriminalfilm aus dem Jahre 1944 - 1945
  • Deutsche Erstaufführung: 01.03.1945
  • Länge: 2620m 96min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Harald Braun
  • Drehbuch: Harald Braun, Kurt Heynecke
  • Autor: Theodor Fontane
  • Kamera: Robert Baberske
  • Musik: Werner Eisbrenner
  • Ton: Erich Schmidt
  • Kurzinhalt:
    Der junge Raschek ist der Besitzer eines Gasthofes in einem kleinen Örtchen, in dem illegaler Fellhandel das schwerste Delikt war, das der örtliche Gendarm bislang zu bekämpfen hatte. Die Wünsche seiner Frau sind für Raschek Befehl, und so kauft er ihr alles, was sie begehrt - ohne darauf zu achten, ob er sich dabei finanziell nicht übernimmt. So werden die Gläubiger im Hause Raschek immer häufige ...
    mehr
    Der junge Raschek ist der Besitzer eines Gasthofes in einem kleinen Örtchen, in dem illegaler Fellhandel das schwerste Delikt war, das der örtliche Gendarm bislang zu bekämpfen hatte. Die Wünsche seiner Frau sind für Raschek Befehl, und so kauft er ihr alles, was sie begehrt - ohne darauf zu achten, ob er sich dabei finanziell nicht übernimmt. So werden die Gläubiger im Hause Raschek immer häufiger vorstellig, wobei einer besonders hartnäckig ist: Der skrupellose Geschäftsmann und gewissenlose Frauenheld Kampmann hat ein Auge auf Rascheks hübsche Frau geworfen, weshalb er die Notlage des Mannes auszunutzen versucht. Doch auch Hans, der Sohn eines örtlichen Gutsbesitzers, hegt eine jungenhafte Liebe zu der reifen Frau. Bei einem Kartenspiel gewinnt Kampmann gegen den verzweifelten Raschek, der seinen Gasthof eingesetzt hatte. Nun ist Raschek ruiniert. Im Keller des Wirtshauses kommt es schließlich zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen Kampmann und Rascheks Frau. Kampmann wird immer zudringlicher, bis schließlich Hans in das Geschehen eingreift. Kurz darauf wird Kampmanns Leiche gefunden, er wurde offenbar ermordet. Der Verdacht fällt auf Raschek, alles spricht gegen ihn...
    weniger
  • Produktion: Ufa-Filmkunst GmbH.
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 16(sechszehn)Jahren