Direkt zum Inhalt
Film

Schwarzer Kies

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Drama aus dem Jahre 1960 - 1961
  • Deutsche Erstaufführung: 13.04.1961
  • Länge: 3038m 112min
  • Land: Bundesrepublik Deutschland
  • Produzent: Walter Ulbrich
  • Regie: Helmut Käutner
  • Drehbuch: Helmut Käutner, Walter Ulbrich
  • Autor: Walter Ulbrich, Helmut Käutner
  • Kamera: Heinz Pehlke
  • Musik: Bernhard Eichhorn
  • Ton: Heinz Garbowski
  • Bauten: Gabriel Pellon
  • Kurzinhalt:
    Im ländlichen Westdeutschland des Jahres 1960 wird in einem kleinen Dorf mit 250 Einwohnern eine amerikanische Militärbasis errichtet. Sechstausend Soldaten leben nun in der Region, und obwohl niemand sie so recht leiden kann, macht doch jeder sein Geschäft mit ihnen. Die einen bauen Scheunen zu "typisch amerikanischen" Bars um, damit die GI´s dort ihren Sold vertrinken; zahllose Prostituierte ko ...
    mehr
    Im ländlichen Westdeutschland des Jahres 1960 wird in einem kleinen Dorf mit 250 Einwohnern eine amerikanische Militärbasis errichtet. Sechstausend Soldaten leben nun in der Region, und obwohl niemand sie so recht leiden kann, macht doch jeder sein Geschäft mit ihnen. Die einen bauen Scheunen zu "typisch amerikanischen" Bars um, damit die GI´s dort ihren Sold vertrinken; zahllose Prostituierte kommen regelmäßig in die Gegend, damit die Amerikaner gegen viel Geld für ein paar Minuten ihr Heimweh vergessen können; wieder andere profitieren vom Bau eines Militärflughafens. Zur letzten Gruppe zählt auch Robert Neidhardt. Er ist ein illusionsloser Mann, der nur die schnelle Mark verdienen will. Robert liefert den Kies zum Bau der Startbahn. Das wirklich lohnende Geschäft aber ist der Schwarzhandel mit deutschen Bauunternehmern, die Robert den Kies gerne unter der Hand abnehmen. So verdient er gleich zweifach an einer Fuhre. Eines Nachts jedoch wird Robert von der Polizei verfolgt, die den Schwarzmarkt trockenlegen will. Auf der Flucht überfährt er zwei Passanten. Obwohl er schuldlos an dem Unfall ist, geht Robert nicht zur Polizei, sondern versteckt die Leichen unter einer Ladung Kies. Zuvor schon hatte er seine alte Geliebte Inge wiedergesehen, die jetzt mit einem amerikanischen Offizier verheiratet ist. Sie war mit ihm in dem LKW, mit dem der tödliche Unfall passiert ist, weiß aber nichts von seinem Verhalten. Sie merkt, dass sie sich noch immer zu Robert hingezogen fühlt, und als sie von Roberts unmoralischem Verhalten erfährt, beginnt sie ihn zu decken - obwohl sie weiß, dass er in seiner gleichgültigen Attitüde gegen alles und jeden nicht der richtige Mann für sie ist.
    weniger
  • Produktion: Universum-Film AG, Berlin/West
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 16(sechszehn)Jahren