Direkt zum Inhalt
Film

Die schwache Stunde

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1943
  • Deutsche Erstaufführung: 20.10.1943
  • Länge: 2113m 78min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Felix H. von Eckardt, Otto Pittermann
  • Drehbuch: Felix H. von Eckardt, Walter Zerlett-Olfenius
  • Autor: Harald Röbbeling
  • Kamera: Josef Strecher
  • Musik: Leo Leux
  • Ton: Emil Polednik
  • Bauten: Georg Dusek, Alois Mecera
  • Kurzinhalt:
    Marion Austerlitz ist eine eigensinnige Person, sehr zum Leidwesen ihres Mannes, des Dr. Fritz Austerlitz. Ständig herrscht Aufregung im Haus der beiden: Mal schleppt Marion gegen den Willen ihres Mannes einen kläffenden Köter an, mal schikaniert sie den alten Diener, dann wieder befinden sich zahllose Strafmandate der Verkehrspolizei in der Post oder aber hohe Rechnungen für extravagante Hüte. Sc ...
    mehr
    Marion Austerlitz ist eine eigensinnige Person, sehr zum Leidwesen ihres Mannes, des Dr. Fritz Austerlitz. Ständig herrscht Aufregung im Haus der beiden: Mal schleppt Marion gegen den Willen ihres Mannes einen kläffenden Köter an, mal schikaniert sie den alten Diener, dann wieder befinden sich zahllose Strafmandate der Verkehrspolizei in der Post oder aber hohe Rechnungen für extravagante Hüte. Schließlich platzt Fritz der Kragen. Vor den Augen seines Freundes, Prof. Endres, und in Anwesenheit von Marions Mutter kommt es zu einem Riesenkrach zwischen den Eheleuten. Fritz verläßt wutentbrannt das Haus, obwohl Marion ihm mit einem vermeintlich tränengetränkten Taschentuch hinterher winkt. Dieses Taschentuch fällt ihr aus der Hand, direkt vor die Füße des Tenors Valentin, der ein großer Casanova ist und sofort ein kleines Abenteuer wittert. Er umgarnt die junge Frau, die glaubt, in dem Sänger ihre "große Liebe" gefunden zu haben. Das macht den Ehestreit natürlich nur noch schlimmer und führt zu etlichen Verwicklungen.
    weniger
  • Produktion: Bavaria-Filmkunst GmbH