Direkt zum Inhalt
Film

Die schönen Tage von Aranjuez

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1933
  • Deutsche Erstaufführung: 22.09.1933
  • Länge: 2758m 101min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Johannes Meyer
  • Drehbuch: Peter Franke, Walter Wassermann
  • Kamera: Friedl Behn-Grund
  • Musik: Hans Otto Borgmann, Ernst Erich Buder
  • Ton: Carl-Heinz Becker
  • Bauten: Erich Kettelhut, Max Mellin
  • Kurzinhalt:
    Die Hochstaplerin Olga gibt sich als Gräfin von Beaumont aus und entwendet eine wertvolle Perlenkette. In Spanien will sie ihren Komplizen Alexander treffen, doch die Polizei ist ihr bereits auf den Fersen. Auf der Reise begegnet sie dem Ingenieur Pierre, in den sie sich unverhofft verliebt. Leichtsinnig verbringt sie mit ihm zwei Tage in der schönen Stadt Aranjuez und genießt die kurze Idylle. E ...
    mehr
    Die Hochstaplerin Olga gibt sich als Gräfin von Beaumont aus und entwendet eine wertvolle Perlenkette. In Spanien will sie ihren Komplizen Alexander treffen, doch die Polizei ist ihr bereits auf den Fersen. Auf der Reise begegnet sie dem Ingenieur Pierre, in den sie sich unverhofft verliebt. Leichtsinnig verbringt sie mit ihm zwei Tage in der schönen Stadt Aranjuez und genießt die kurze Idylle. Es wird der Ort ihrer Verhaftung – Pierre erfährt mit Entsetzen vom Doppelleben der Frau, für die er so spontan entflammt ist. Der mit Brigitte Helm und Gustaf Gründgens besetzte Film wurde drei Jahre später in Hollywood von Josef von Sternberg mit Marlene Dietrich und Gary Cooper neu inszeniert.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)