Direkt zum Inhalt
Film

Ein Süßes Geheimnis

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1931
  • Deutsche Erstaufführung: 06.05.1932
  • Länge: 2197m 81min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Friedrich Zelnik
  • Regie: Friedrich Zelnik
  • Drehbuch: Jacques Bachrach
  • Autor: Michael Feuerstein
  • Kamera: Carl Drews
  • Musik: Karl M. May, Marc Roland, Grete Walter, Paul Hühn
  • Ton: Carlo Paganini
  • Bauten: Robert Neppach, Erwin Scharf
  • Kurzinhalt:
    Frau Hansi Aichinger, eine gebürtige Wienerin, besitzt in Berlin ein florierendes Modehaus, in dem sie beiden verheirateten Töchter Hermine und Dora, ihre Schwiegersöhne und auch ihre jüngste, noch ledige Tochter Liesel beschäftigt. Nur ihr Ehemann, Professor Hugo Aichinger, der nichts von Modedingen versteht, braucht sich mit der Firma nicht zu beschäftigen. Er widmet sich in seinem Zimmer aussch ...
    mehr
    Frau Hansi Aichinger, eine gebürtige Wienerin, besitzt in Berlin ein florierendes Modehaus, in dem sie beiden verheirateten Töchter Hermine und Dora, ihre Schwiegersöhne und auch ihre jüngste, noch ledige Tochter Liesel beschäftigt. Nur ihr Ehemann, Professor Hugo Aichinger, der nichts von Modedingen versteht, braucht sich mit der Firma nicht zu beschäftigen. Er widmet sich in seinem Zimmer ausschließlich astronomischen Studien. Eines Tages wird Hansi von der Nachricht überrascht, daß Liesel den jungen, kurz vor seinem Examen stehenden Medizinstudenten Kurt Pointner heiraten will. Da die Eltern ihre Tochter glücklich sehen wollen, sind sie mit der Wahl einverstanden. Kurz bevor Hansi ein großes Verlobungsfest gibt, fällt Kurt durch die Prüfung. Er vertraut sich seinem zukünftigen Schwiegervater an und bittet ihn, Liesel und Hansi schonend davon in Kenntnis zu setzen. Professor Aichinger findet aber keine Gelegenheit dazu, weil sich die ersten Gäste einfinden. Als sich Hansi auf dem Fest mit ihrem künftigen Schwiegersohn brüstet, ist die Gelegenheit dazu verpaßt. Professor Aichinger ist nun der Ansicht, daß Kurt sein Examen heimlich wiederholen und sich darauf ungestört vorbereiten soll. Kurt muß angeblich eine wissenschaftliche Reise nach Afrika unternehmen, die er jedoch schon in Halle abbrechen soll. Da er kein Aufsehen erregen möchte, übernimmt der Professor die Kosten. Es kommt zu Turbulenzen, als Hansi in der Zeitung liest, daß der Dampfer "Albatros" auf dem sie Kurt vermutet, im Mittelmeer untergegangen sei. Als nun auch noch von Liesel erfährt, daß ihre Beziehungen zu Kurt nicht ohne Folgen geblieben sind, entschließt sie sich zu einem Schwindel, um den guten Ruf ihrer Tochter zu waren. Sie unternimmt mit Liesel eine Reise nach Nizza. Hier schenkt Liesel gesunden Zwillingen das Leben, die Hansi später gegenüber ihren fassungslosen Ehemann als ihre eigenen Babies ausgibt. Es kommt zu weiteren Turbulenzen, als Kurt nach bestandenem Examen angeblich aus Afrika zurückkehrt. Nachdem die ganzen Schwindeleien aufgeklärt sind, stehe einer glücklichen Verbindung von Liesel und Kurt nichts mehr im Wege.
    weniger
  • Produktion: Deutsches Lichtspiel-Syndikat AG (D.L.S.)