Direkt zum Inhalt
Film

Panik in Chicago

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Kriminalfilm aus dem Jahre 1931
  • Deutsche Erstaufführung: 23.06.1931
  • Länge: 2109m 78min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Leo Meyer
  • Regie: Robert Wiene
  • Drehbuch: Friedrich Raff, Julius Urgiss
  • Autor: Robert Heymann
  • Kamera: Willy Goldberger
  • Musik: Michael Krausz
  • Ton: Erich Lange
  • Bauten: Robert Neppach, Erwin Scharf
  • Kurzinhalt:
    Rivalisierende Gangsterbanden prägen das Stadtleben im Chicago der 1920er Jahre – allen voran die Bosse Percy Boot und Taglioni. Letzterer besitzt ein Theater, in dem seine Freundin Suzy als Tänzerin auftritt, neben ihr aber auch Florence, die Geliebte von Boot. Nach einem konspirativen Treffen der Männer wird Boot tot aufgefunden, und Florence verdächtigt Taglioni. Auch Kommissar Renard, der Tagl ...
    mehr
    Rivalisierende Gangsterbanden prägen das Stadtleben im Chicago der 1920er Jahre – allen voran die Bosse Percy Boot und Taglioni. Letzterer besitzt ein Theater, in dem seine Freundin Suzy als Tänzerin auftritt, neben ihr aber auch Florence, die Geliebte von Boot. Nach einem konspirativen Treffen der Männer wird Boot tot aufgefunden, und Florence verdächtigt Taglioni. Auch Kommissar Renard, der Taglionis schon lange habhaft werden möchte, versucht ihn des Mordes zu überführen. Doch der Mafioso kann in diesem Fall seine Unschuld beweisen; Florence rettet ihn daraufhin vor Boots rachsüchtigen Komplizen, wird aber selbst erschossen. Eine andere Tänzerin erweist sich indessen als die wahre Schuldige.
    weniger
  • Produktion: Deutsches Lichtspiel-Syndikat AG (D.L.S.)