Direkt zum Inhalt
Film

Nora

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Literaturverfilmung aus dem Jahre 1943
  • Deutsche Erstaufführung: 14.02.1944
  • Länge: 2771m 102min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Harald Braun
  • Drehbuch: Harald Braun, Jacob Geis
  • Autor: Henrik Ibsen
  • Kamera: Franz Weihmayr
  • Musik: Mark Lothar
  • Ton: Karl Erich Kroske
  • Bauten: Emil Hasler, Walter Kutz
  • Kurzinhalt:
    Dr. Helmer ist glücklich: endlich, nach langer Studienzeit, wurde er als Bankdirektor eingestellt. Doch er wird krank, und seine Frau Nora weiß: eine Reise in den Süden ist die einzige Möglichkeit zur Erholung, bevor er seine Stelle antritt. Doch für die Reise brauchen sie Geld, und Nora will - ohne Helmers Wissen - ihren Vater, einen Baron, darum bitten. Doch der ist auf Jagd, und sein Vermögensv ...
    mehr
    Dr. Helmer ist glücklich: endlich, nach langer Studienzeit, wurde er als Bankdirektor eingestellt. Doch er wird krank, und seine Frau Nora weiß: eine Reise in den Süden ist die einzige Möglichkeit zur Erholung, bevor er seine Stelle antritt. Doch für die Reise brauchen sie Geld, und Nora will - ohne Helmers Wissen - ihren Vater, einen Baron, darum bitten. Doch der ist auf Jagd, und sein Vermögensverwalter Brack braucht eine Unterschrift. Also fälscht Nora die Unterschrift ihres Vaters. Doch ihr Vater war hochverschuldet und begeht Selbstmord, und so fällt alles Vermögen an den windigen Kreditmakler Brack, den Hauptgläubiger des Barons. Damit hat Brack auch Nora in der Hand: er weiß von der Urkundenfälschung… Als Brack bei Bankdirektor Helmer auftaucht und fordert, als Kandidat für den Verwaltungsrat aufgestellt zu werden, weist Helmer dies barsch zurück, obwohl Brack sich halb drohend auf seine Bekanntschaft mit Nora beruft. Doch bei einer privaten Abendgesellschaft für die Honoratioren der Stadt taucht Brack uneingeladen bei Helmers auf, um Nora zu erpressen. Dort wartet allerdings für Brack eine Überraschung: er kennt Helmers Mutter von früher. Nachts gesteht Nora ihrem Gatten die Tat, in der Hoffnung, er würde ihr Verhalten verstehen. Doch der prinzipientreue Helmer reagiert wütend; es kommt zum Streit. Nora verlässt das Haus ihres Mannes, sucht Zuflucht bei ihrem alten Freund Dr. Rank. Der nutzt die Gelegenheit aus, um Nora seine Liebe zu gestehen. Völlig verzweifelt flieht Nora in ein kleines Holzhaus, in dem sie einst mit Helmer ihre Flitterwochen verbrachte. Unterdessen muss Helmer erkennen, dass auch seine eigene Mutter auf seltsame Weise in die ganze Affäre um gefälschte Unterschriften und geheime Leidenschaften verwickelt ist…
    weniger
  • Produktion: Ufa-Filmkunst GmbH., Berlin "Ufa"
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 16(sechszehn)Jahren