Direkt zum Inhalt
Film

Der Meisterdetektiv

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1944
  • Deutsche Erstaufführung: 10.07.1944
  • Länge: 2079m 76min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Hubert Marischka
  • Drehbuch: Felix von Eckart, Kurt E. Walter
  • Kamera: Walter Pindter, Otto Baecker
  • Musik: Frank Fox
  • Ton: Carolus Wolking
  • Bauten: Gustav A. Knauer, Artur Schwarz
  • Kurzinhalt:
    Die edle Zuchtsau "Prinzessin Anastasia" ist die Krönung der züchterischen Bemühungen des Gutsbesitzers Theobald Langendorff. Zu ihrem Schutz engagiert er den Privatdetektiv Bruch, denn er fürchtet die dunklen Machenschaften seines Gutsnachbarn Matthesius, der ebenfalls eine edle Sau besitzt. Theobalds Neffe will die Balletttänzerin Ilse heiraten, aber sein Erbteil steht ihm nur zu, wenn alle Mi ...
    mehr
    Die edle Zuchtsau "Prinzessin Anastasia" ist die Krönung der züchterischen Bemühungen des Gutsbesitzers Theobald Langendorff. Zu ihrem Schutz engagiert er den Privatdetektiv Bruch, denn er fürchtet die dunklen Machenschaften seines Gutsnachbarn Matthesius, der ebenfalls eine edle Sau besitzt. Theobalds Neffe will die Balletttänzerin Ilse heiraten, aber sein Erbteil steht ihm nur zu, wenn alle Mitglieder der Familie zustimmen. Alle sind einverstanden, nur Theobalds Schwester Julia weigert sich. Da wendet Helmut sich an seinen Onkel Hans-Heinz. Sofort teilt dieser Julia mit, daß er demnächst seine Memoiren mit intimen Einzelheiten der Verwandten veröffentlichen wird, sollte sie nicht der Hochzeit zustimmen. Eine Veröffentlichung der Memoiren des Bruders will Julia auf jeden Fall verhindern, denn sie hat etwas zu verbergen: Sie hat heimlich ein Verhältnis mit dem Nachbarn Matthesius. Andererseits versucht sie auf ihre ganz eigene Art, die Hochzeit doch zu verhindern, indem sie Bruch engagiert, das Memoiren-Manuskript aus dem Bücherschrank von Hans-Heinz zu stehlen; und indem sie Ilse das Leben in der Langendorff-Familie zu vergällen versucht. Die Streitigkeiten gehen hin und her, bis es Ilse zu bunt wird. Sie fährt zu ihrem Agenten, um einen neuen Engagementvertrag zu unterzeichnen. Gerade noch rechtzeitig kann Helmut Theobalds Zuchtsau in seinen Wagen verfrachten, und mit der Drohung, sie zum Schlachthof zu fahren, erreicht er den lang ersehnten Familienfrieden.
    weniger
  • Produktion: Berlin-Film GmbH
  • FSK-Freigabe: freigegeben ohne Altersbeschränkung