Direkt zum Inhalt
Film

Das indische Burgenland

(Kulturfilm)

  • aus dem Jahre 1929
  • Länge: 288m 11min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Martin Hürlimann
  • Kamera: Martin Hürlimann
  • Kurzinhalt:
    Kurzdokumentation über indische Fürstentümer mit ihren beeindruckenden Burgen und Residenzen. Der Film führt zunächst in die Provinz Rajputana, zeigt die auf einem hohen Felsen gelegene Residenz des Maharadschas von Gwalior. Weiter geht die Reise zum märchenhaften, an einem künstlichen See gelegenen Schloss des Maharadschas von Udaipur. Weltberühmt sind auch die klassischen Grabmäler der mohammeda ...
    mehr
    Kurzdokumentation über indische Fürstentümer mit ihren beeindruckenden Burgen und Residenzen. Der Film führt zunächst in die Provinz Rajputana, zeigt die auf einem hohen Felsen gelegene Residenz des Maharadschas von Gwalior. Weiter geht die Reise zum märchenhaften, an einem künstlichen See gelegenen Schloss des Maharadschas von Udaipur. Weltberühmt sind auch die klassischen Grabmäler der mohammedanischen Fürstengeschlechter, wie das Tadj Mahal. Ausserdem zeigt der Film Impressionen aus der islamisch geprägten Provinz Punjab und dem indisch-tibetischen Grenzgebiet Kashmir mit seiner Hauptstadt Srinagar. Der Film endet mit Aufnahmen aus dem indisch-afghanischen Grenzgebiet, dessen Mittelpunkt die Stadt Peshawar bildet.
    weniger
  • Produktion: Universum-Film AG (Ufa), Kulturabteilung