Direkt zum Inhalt
Film

Das Lied der Nachtigall

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Musikfilm aus dem Jahre 1943
  • Deutsche Erstaufführung: 07.01.1944
  • Länge: 2476m 91min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Theo Lingen
  • Drehbuch: Jacob Geis, Franz Gribitz, Theo Lingen
  • Autor: Hermann Bahr
  • Kamera: Erich Claunigk
  • Musik: Oskar Wagner
  • Ton: Hans Wunschel
  • Bauten: Hans Sohnle
  • Kurzinhalt:
    Vergeblich warten der Tenor Alfred Lorm und sein Freund, der Kapellmeister Schnepf auf die Ankunft des Hoftheaterintendanten von Bodenstein. Sie hatten sich so sehr ein Engagement erhofft, und nun werden sie bald auf der Straße stehen. Im letzten Moment, als die beiden ihr Abschiedskonzert geben, erscheint von Bodenstein. Er ist hingerissen und zögert nicht, Lorm zu engagieren. In den kommenden J ...
    mehr
    Vergeblich warten der Tenor Alfred Lorm und sein Freund, der Kapellmeister Schnepf auf die Ankunft des Hoftheaterintendanten von Bodenstein. Sie hatten sich so sehr ein Engagement erhofft, und nun werden sie bald auf der Straße stehen. Im letzten Moment, als die beiden ihr Abschiedskonzert geben, erscheint von Bodenstein. Er ist hingerissen und zögert nicht, Lorm zu engagieren. In den kommenden Jahren macht Lorm eine sagenhafte Karriere, das Publikum feiert ihn enthusiastisch, und die Frauen verlieren reihenweise ihr Herz an den charmanten jungen Mann. Eines Tages begegnet Lorm seiner einstigen Schülerin Fanny. Ein talentiertes Kind war sie damals, eine attraktive Frau mit einer zauberhaften Stimme ist sie heute. Lorm schafft es, ein Vorsingen bei von Bodenstein zu organisieren, das aber ohne Erfolg bleibt. Da hat Lorms Sekretär eine Idee: verkleidet als die "weltberühmte Gelbe Nachtigall aus dem Osten" soll sie dem Intendanten erneut vorgestellt werden. Der Plan ist erfolgreich, Fanny wird engagiert und steigt zum Star am Theaterhimmel auf. Langsam kommen sie und Lorm sich auch privat näher. Bleibt nur die Frage, wie lange Fanny ihr Maskenspiel erfolgreich fortsetzen kann.
    weniger
  • Produktion: Bavaria-Filmkunst GmbH