Direkt zum Inhalt
Film

Liebeslied

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Drama aus dem Jahre 1935
  • Deutsche Erstaufführung: 16.12.1935
  • Länge: 2379m 87min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Fritz Peter Buch, Herbert B. Fredersdorf
  • Drehbuch: Werner Eplinius, Fritz Peter Buch
  • Kamera: Günther Rittau, Otto Baecker
  • Musik: Hans Otto Borgmann
  • Ton: Hermann Fritzsching
  • Bauten: Max Mellin, Franz Koehn
  • Kurzinhalt:
    Der berühmte junge Sänger Mario Cavallini reist in der ganzen Welt von Erfolg zu Erfolg. Die Frauen umschwärmen ihn und seine Schwester Angelina sorgt stets dafür, dass es mit keiner ernst wird, indem sie sich als seine Frau ausgibt. Mario, sein Sekretär César und Angelina sind auf der Fahrt nach Paris, wo Mario am Abend ein Konzert geben soll. Plötzlich muss Angelina, die am Steuer sitzt, eine ...
    mehr
    Der berühmte junge Sänger Mario Cavallini reist in der ganzen Welt von Erfolg zu Erfolg. Die Frauen umschwärmen ihn und seine Schwester Angelina sorgt stets dafür, dass es mit keiner ernst wird, indem sie sich als seine Frau ausgibt. Mario, sein Sekretär César und Angelina sind auf der Fahrt nach Paris, wo Mario am Abend ein Konzert geben soll. Plötzlich muss Angelina, die am Steuer sitzt, einem Esel ausweichen und das Auto landet im Straßengraben. Ein vorbeikommender Lastwagen nimmt Mario mit. Da der Fahrer betrunken ist, übernimmt Mario das Steuer. Doch es geht nur langsam voran und Mario merkt bald, dass er nicht pünktlich in Paris sein kann. Als er in einer kleinen Stadt Halt macht, umringen ihn erregte Schauspieler, deren Direktor mit der Kasse verschwunden ist. Die kleine Gruppe weiß nicht, wie sie ohne Geld nach Beaufort gelangen soll, wo sie am Abend spielen müssen. Nicht zuletzt der Anblick der hübschen Jeannette veranlasst Mario, den Künstlern zu helfen. Sie laden ihre Requisiten auf den Wagen, doch da stellt sich heraus, dass mit dem Direktor, auch der Held und Sänger verschwunden ist. Mario springt für ihn ein. Als er sich vorstellt, glaubt ihm niemand. Das Ritterdrama, das die Truppe aufführt, wird ein großer Erfolg und Mario verliebt sich gründlich in seine Partnerin Jeannette. Als er ihr am nächsten Tag sagt, er müsse nach Paris, um dort in der großen Oper aufzutreten, glaubt sie ihm endlich. Mario verspricht Jeannette, schnell wiederzukommen. In Paris hat Angelina den Verdacht, die Schuld an Marios Verspätung träfe eine Frau. Ein Telegramm, das Mario geschickt hat, bringt sie auf die Spur nach Beaufort. Angelina begibt sich dorthin, wo sie in der Rolle der Gattin wie immer den gewünschten Erfolg hat. Als Mario am nächsten Tag eintrifft, ist die Schauspielertruppe verschwunden. Zornig macht er seiner Schwester Vorwürfe und sagt dann wegen Heiserkeit alle Auftritte ab. Der Direktor der Oper findet einen Ersatz für Mario, mit dem die Hauptdarstellerin der Butterfly jedoch nicht einverstanden ist. Sie sagt ab. In der Not erinnert sich der Direktor an den Namen einer jungen Sängerin, den Mario genannt hat; Jeannette Dubois. Unter Schwierigkeiten findet er sie endlich in einem Pariser Varieté, wo sie mit ihrem Kollegen Pierre, der sie liebt, auftreten will. Inzwischen trifft Mario Pierre vor dessen Wohnung und erzählt ihm, dass seine Schwester seine Frau gespielt hat, er jedoch Jeannette ehrlich liebt. Pierre, der sein Wisssen Jeannette erst verschweiget, erzählt es ihr doch, als er erkennt, dass auch sie Mario und nicht ihn liebt. Mario erfährt, dass Jeannette die Rolle der Butterfly singen wird. Er ist plötzlich nicht mehr heiser und auf der Bühne vereinigen sich ihre Stimmen. Auch Angelina und César kommen endlich zusammen, denn um Mario kümmert sich nun jemand anders.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)