Direkt zum Inhalt
Film

Leb wohl Christina (unvollendet)

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Drama aus dem Jahre 1945
  • Land: Deutschland
  • Regie: Gustav Fröhlich
  • Drehbuch: Gustav Fröhlich, Bastian Müller
  • Autor: Fritz von Woedtke
  • Kamera: Georg Bruckbauer
  • Musik: Harald Böhmelt
  • Bauten: Willy Schiller
  • Kurzinhalt:
    Im Seeschulheim von Dr. Petersen kommt es immer wieder zu kleinen Zwischenfällen unter den halbwüchsigen Zöglingen, doch keine Situation ist so prekär, dass Petersen sie nicht in den Griff bekäme. Der sechzehnjährige Hans ist sein neuester Zugang. Er teilt ein Zimmer mit Nicki, der sich mit einem Bild der Sängerin Julia brüstet. Außerdem gibt er vor, er habe mit ihr ein "Rendez-Vous". Was Hans nic ...
    mehr
    Im Seeschulheim von Dr. Petersen kommt es immer wieder zu kleinen Zwischenfällen unter den halbwüchsigen Zöglingen, doch keine Situation ist so prekär, dass Petersen sie nicht in den Griff bekäme. Der sechzehnjährige Hans ist sein neuester Zugang. Er teilt ein Zimmer mit Nicki, der sich mit einem Bild der Sängerin Julia brüstet. Außerdem gibt er vor, er habe mit ihr ein "Rendez-Vous". Was Hans nicht ahnt: Julia ist Nickis Mutter. Wie alle anderen Jungs schwärmt Hans für die 18jährige Christina. Die hat an den jüngeren Knaben allerdings kein Interesse - sie ist unsterblich in Dr. Petersen verliebt, der sie sanft aber bestimmt zurückweist. Eines Tages gerät Hans in Verdacht, eine Kamera gestohlen zu haben. Er erinnert sich zwar, daß Nicki davon sprach, Julia zu fotografieren, behält sein Wissen aber für sich. Sogar, als er von der jährlichen Ruderregatta ausgeschlossen werden soll, schweigt er beharrlich, er will seinen Freund nicht verraten. Im letzten Moment klärt sich die Affäre auf, als Nicki zugibt, die Kamera geborgt und dann verloren zu haben. Als sich dann noch herausstellt, daß Petersen Christina nur zurückwies, weil er eine Armprothese trägt und fürchtete, sie würde ihn deshalb nicht mehr wollen, sind alle Probleme gelöst, denn eines ist sicher: Christina liebt ihn, wie er ist.
    weniger
  • Produktion: Tobis-Filmkunst GmbH