Direkt zum Inhalt
Film

Lachende Erben

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1932
  • Deutsche Erstaufführung: 06.03.1933
  • Länge: 2062m 76min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Bruno Duday, Eduard Kubat
  • Regie: Max Ophüls
  • Drehbuch: Felix Joachimson (Jackson)
  • Autor: Trude Herka
  • Kamera: Eduard Hoesch
  • Musik: Clemens Schmalstich, Hans Otto Borgmann
  • Ton: Walter Rühland
  • Bauten: Benno von Arent
  • Kurzinhalt:
    Der alte Weinhändler Bockelmann, ein grantiger, kauziger Kerl, hat sich nie sich um seine Verwandtschaft geschert, das einzig Wichtige in seinem Leben war seine Winzerei. Und die lief immer bestens. Deshalb war die liebe Verwandtschaft auch stets bemüht, sich mit ihm gut zu stellen, denn schließlich war ein jeder scharf auf die satte Erbschaft. Als Bockelmann stirbt, reist die gesamte Sippschaft ...
    mehr
    Der alte Weinhändler Bockelmann, ein grantiger, kauziger Kerl, hat sich nie sich um seine Verwandtschaft geschert, das einzig Wichtige in seinem Leben war seine Winzerei. Und die lief immer bestens. Deshalb war die liebe Verwandtschaft auch stets bemüht, sich mit ihm gut zu stellen, denn schließlich war ein jeder scharf auf die satte Erbschaft. Als Bockelmann stirbt, reist die gesamte Sippschaft an, um gespannt der Verkündung des Testaments zu lauschen. Die Empörung ist groß, als sich herausstellt, dass Bockelmanns Neffe Peter Frank, der erfolgreich und uneigennützig als Werbefachmann in der Firma seines Onkel arbeitete, als Universalerbe eingesetzt wurde. Nur eine Bedingung muss der trinkfeste Lebemann erfüllen: Er darf vier Wochen lang keinen Tropfen Alkohol zu sich nehmen, sonst bekommt er gar nichts. In dieser Klausel sehen die gierigen Verwandten ihre Chance. Kein noch so verrückter Versuch wird ausgelassen, um Frank doch noch ein Schlückchen einzutrichtern.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)
  • FSK-Freigabe: freigegeben ohne Altersbeschränkung