Direkt zum Inhalt
Film

Der Kleine Seitensprung

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1931
  • Deutsche Erstaufführung: 21.08.1931
  • Länge: 2413m 89min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Reinhold Schünzel
  • Drehbuch: Reinhold Schünzel, Emmerich Pressburger
  • Autor: Reinhold Schünzel
  • Kamera: Werner Brandes
  • Musik: Ralph Erwin
  • Ton: Erich Leistner
  • Bauten: Werner Schlichting, Robert Herlth, Walter Röhrig
  • Kurzinhalt:
    Rechtsanwalt Walter Heller und seine junge Frau Erika leben in den Flitterwochen und sind sich absolut treu. Mit der Treue nicht so ernst nimmt es hingegen Lona, die Frau des Fabrikanten Wernecke. Als sie sich gerade wieder einmal langweilt, fällt ihr ein, daß Walter einmal zu der Schar ihrer Liebhaber gehört hatte. Mit ihm würde sie jetzt gern einen Seitensprung wagen. Aus diesem Grund ruft sie i ...
    mehr
    Rechtsanwalt Walter Heller und seine junge Frau Erika leben in den Flitterwochen und sind sich absolut treu. Mit der Treue nicht so ernst nimmt es hingegen Lona, die Frau des Fabrikanten Wernecke. Als sie sich gerade wieder einmal langweilt, fällt ihr ein, daß Walter einmal zu der Schar ihrer Liebhaber gehört hatte. Mit ihm würde sie jetzt gern einen Seitensprung wagen. Aus diesem Grund ruft sie ihn an und bittet ihn um Hilfe, weil sie angeblich erpreßt wird. Sie gibt vor, dadurch sowohl ihre als auch seine Ehe bedroht wird, und verabredet sich mit ihm in einem Lokal, das sie früher häufig gemeinsam besucht hatten. Zufällig hat Erika einen Teil des Gesprächs mitgehört und zieht daraus falsche Schlüsse. Da sie sich aus Eifersucht revanchieren möchte, besucht sie ein Amüsierlokal und kommt dort in Stimmung. Als sie aber ihre Zeche bezahlen will, merkt sie, daß sie ihr Geld vergessen hat. In ihrer Not bittet sie den anwesenden Dr. Max Eppmann, einen Freund ihres Gatten, sie auszulösen. Da sie aber beschwipst ist und nicht nach Hause möchte, geht sie mit in seine Wohnung. Dort kommt es zu einem Kuß, durch den sich der strengdenkende Dr. Eppmann verpflichtet fühlt, Erika zu heiraten. Inzwischen hat Walter festgestellt, daß Lona die Erpressungsgeschichte nur erfunden hat, macht ihr Vorhaltungen und bleibt tugendhaft. Als sie überstürzt das Lokal verlassen, hat draußen ein Platzregen eingesetzt. Sie flüchten sich in das vor dem Hause abgestellte Auto Dr. Eppmanns und fahren los. Auf einer Kreuzung rammen sie den Wagen Werneckes, fahren aber weiter. Wernecke ermittelt nun über die Autonummer Dr. Eppmann als Halter des Wagens und glaubt, daß er der Verführer seiner Frau ist. Hilfesuchend wendet er sich an Walter Heller, seinen Rechtsanwalt, bei dem gerade Dr. Eppmann um die Hand Erikas anhält. Die Verwirrungen nehmen ein Ende, als die inzwischen nüchtern gewordene Erika die Fäden ordnend in die Hände nimmt.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)