Direkt zum Inhalt
Film

Vom Täter fehlt jede Spur

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Kriminalfilm aus dem Jahre 1928
  • Deutsche Erstaufführung: 03.08.1928
  • Länge: 2357m 87min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Constantin J. David
  • Drehbuch: Alfred Zeisler, Victor Abel
  • Kamera: Friedl Behn-Grund
  • Bauten: Jack Rotmil
  • Kurzinhalt:
    Der Direktor eines Vergnügungsetablissements wird ermordet aufgefunden. Verdächtigt werden sein Partner, mit dem er immer Streit hatte, und ein Verehrer seiner Tochter, den er aus dem Haus gewiesen hat. Nun beginnt eine gnadenlose Verfolgungsjagd. Kriminalbeamte rücken an, es gibt keine Zeugen, nur Rätsel über Rätsel. War es doch Hofer, der Kompagnon ? Wo war er zur Tatzeit, hatten er und der Dire ...
    mehr
    Der Direktor eines Vergnügungsetablissements wird ermordet aufgefunden. Verdächtigt werden sein Partner, mit dem er immer Streit hatte, und ein Verehrer seiner Tochter, den er aus dem Haus gewiesen hat. Nun beginnt eine gnadenlose Verfolgungsjagd. Kriminalbeamte rücken an, es gibt keine Zeugen, nur Rätsel über Rätsel. War es doch Hofer, der Kompagnon ? Wo war er zur Tatzeit, hatten er und der Direktor nicht kurz vor dem Mord eine gereizte Auseinandersetzung? Alle Indizien sprechen gegen ihn. Es fehlt auch Geld und Schmuck, also deutet alles auf einen Raubmord hin ! Da hilft Kommissar Zufall in Gestalt eines zwielichtigen Altwarenhändlers, der den gestohlenen Schmuck verwahrt und Kriminalpolizei auf die Fährte des Täters führt. Als man den endlich festnehmen kann, legt er ein Geständnis ab und kann den Fall restlos aufklären.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)