Direkt zum Inhalt
Film

Der Kampf des Donald Westhoff

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Drama aus dem Jahre 1927
  • Deutsche Erstaufführung: 29.09.1927
  • Länge: 3079m 113min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Fritz Wendhausen
  • Drehbuch: Fritz Wendhausen
  • Autor: Felix Hollaender
  • Kamera: Curt Courant, Günther Rittau
  • Bauten: Robert Neppach
  • Kurzinhalt:
    Donald Westhof verlebt eine trübe Jugend. Er kennt nicht die Ursache der Kälte und Härte, die der alte Westhof ihm gegenüber zur Schau trägt. Erst am Todestage seiner Mutter erfährt er, daß er gar nicht der Sohn des Westhofs ist. Er geht nach Berlin zu seiner Tante, der Frau Justizrat Lessing. Dort wird er mit offenen Armen aufgenommen. Eines Tages erfährt er, daß Lessing schwer verschuldet ist un ...
    mehr
    Donald Westhof verlebt eine trübe Jugend. Er kennt nicht die Ursache der Kälte und Härte, die der alte Westhof ihm gegenüber zur Schau trägt. Erst am Todestage seiner Mutter erfährt er, daß er gar nicht der Sohn des Westhofs ist. Er geht nach Berlin zu seiner Tante, der Frau Justizrat Lessing. Dort wird er mit offenen Armen aufgenommen. Eines Tages erfährt er, daß Lessing schwer verschuldet ist und seine Einkünfte aus einer Spielhölle in seiner Wohnung bezieht. Eine Razzia klärt ihn darüber auf. Er verlässt das Haus Lessings um sich nun sein Brot selbst zu verdienen. Er findet eine Stelle bei dem üblen Schieber Kußmaul. Dieser Schieber ist einer der Hauptgläubiger Lessings und ist in die Gastwirtstochter Bertha Spieß verliebt. Dieses kleine Berliner Mädel findet sofort Gefallen an Donald. Er vergisst seine Jugendfreundin Olga Wolgast, die gleichfalls nach Berlin gekommen ist und als Stenotypistin arbeitet. Ihr ganzes Denken gilt Donald, der sich jedoch ihrem Einfluß zu entziehen sucht, da er rettungslos in die Netzte der hübschen Bertha Spieß geraten ist. Diese hat auf Betreiben ihrer Eltern einer Heirat mit dem reichen Kußmaul eingewilligt, was sie jedoch nicht abhält mit Kußmauls Sekretär heimlich Zärtlichkeiten auszutauschen. Der Tag der Hochzeit rückt immer näher. Donald versucht in einer letzten Zusammenkunft mit Bertha, sie von der Eingehung dieser Ehe abzubringen, und schließlich verspricht er ihr, die Trauung zu verhindern, ohne Kußmaul ein Haar zu krümmen. Doch am Morgen der Hochzeit kommt es zwischen Donald und Kußmaul zu einem Handgemenge und Kußmaul wird von Donald niedergeschlagen. Er glaubt, ihn getötet zu haben und stellt sich der Polizei. Es kommt zur Gerichtsverhandlung. Die Sache steht für ihn besonders schlecht, da er sein Geständnis nicht widerruft und nichts zu seiner Verteidigung anführen will. Da erscheint Olga Wolgast: sie hatte am Tage des Mordes aus Kußmauls Haus einen fremden Mann an ihr vorbeistürmen sehen. Sie erkennt im Gerichtssaal jenen Mann wieder - Justizrat Lessing. Dieser legt auch sofort ein Geständnis ab. Er hat den von Donald nur betäubten Mann am Boden liegend gefunden, selbst für tot gehalten und nun versucht, den Schuldschein aus seiner Brieftasche zu stehlen. Als Kußmaul aus seiner Ohnmacht erwachte, wurde er von Lessing erwürgt. Donald wird freigesprochen. Er verlässt mit Olga Hand in Hand das Gerichtsgebäude, innerlich gefestigt und wieder zusammengeführt durch all das Furchtbare, was sie in den letzten Tagen erlitten haben.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)