Direkt zum Inhalt
Film

Helden

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1958
  • Deutsche Erstaufführung: 16.12.1958
  • Länge: 2628m 97min
  • Land: Bundesrepublik Deutschland
  • Produzent: Henry R. Sokal, Peter Goldbaum
  • Regie: Franz Peter Wirth
  • Drehbuch: Johanna Sibelius, Eberhard Keindorff
  • Autor: George Bernard Shaw
  • Kamera: Klaus von Rautenfeld
  • Musik: Franz Grothe
  • Ton: Friedrich Wilhelm Dustmann
  • Bauten: Hermann Warm, Bruno Monden
  • Kurzinhalt:
    Man schreibt das Jahr 1885: In einer geradezu selbstmörderischen Aktion greift der bulgarische Leutnant Saranoff mit ein paar Reitern eine serbische Artilleriestellung an. Hauptmann Bluntschli, ein Schweizer Söldner, der als Kommandant der serbischen Batterie angeheuert worden war, dringt auf seiner Flucht in das Haus der Familie Petkoff ein. Raina, die Tochter des Hauses, entdeckt den Soldaten in ...
    mehr
    Man schreibt das Jahr 1885: In einer geradezu selbstmörderischen Aktion greift der bulgarische Leutnant Saranoff mit ein paar Reitern eine serbische Artilleriestellung an. Hauptmann Bluntschli, ein Schweizer Söldner, der als Kommandant der serbischen Batterie angeheuert worden war, dringt auf seiner Flucht in das Haus der Familie Petkoff ein. Raina, die Tochter des Hauses, entdeckt den Soldaten in ihrem Zimmer, bringt es aber nicht übers Herz, ihn zu verraten – obwohl ihr Vater ein bulgarischer Major ist und sie schon bald den heldenhaften Saranoff heiraten soll. Schließlich weiht Raina ihre Mutter ein, die Verständnis zeigt für das Verhalten ihrer Tochter. Da Bluntschli die Frauen nicht gefährden will, ergreift er eines Nachts heimlich die Flucht. Als der Krieg vorüber ist, sind beide Frauen erleichtert, dass ihr "Hochverrat" unentdeckt blieb – nicht ahnend, dass die Zofe Louka damals alles beobachtet hat. Als eines Tages Bluntschli bei den Petkoffs auftaucht, um sich für die Hilfe der Frauen zu bedanken, spitzt sich die Situation dramatisch zu: Saranoff, dem von Louka angedeutet wurde, was sich während des Krieges im Haus der Petkoffs abgespielt hat, verlangt Satisfaktion – ein Duell auf Leben und Tod bahnt sich an.
    weniger
  • Produktion:
    H.R. Sokal-Film GmbH
    Bavaria-Filmkunst AG
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 6(sechs)Jahren