Direkt zum Inhalt
Film

Der Hampelmann

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1930
  • Deutsche Erstaufführung: 25.11.1930
  • Länge: 1988m 73min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Curt Melnitz
  • Regie: E. W. Emo
  • Drehbuch: Hans Heinz Zerlett, Gustav Beer
  • Autor: Fritz Lunzer, Gustav Beer
  • Kamera: Curt Courant, Friedl Behn-Grund
  • Musik: Robert Stolz, Kurt Schröder
  • Ton: Victor Behrens
  • Bauten: Heinrich Richter
  • Kurzinhalt:
    Bei einem Autounfall lernt Max von Storch die reizende Lissy, Ehefrau des Parfümfabrikanten Eickmeyer, kennen und kann sie nicht mehr vergessen. Um sein Leben fristen zu können, hat sich Max in einem Warenhaus als Mannquin für Herrenmodenschauen verdingt. Bei seiner ersten Vorführung entdeckt er Lissy in Begleitung ihres viel älteren Ehemanns unter den Zuschauern. Frech nähert er sich ihr, gibt si ...
    mehr
    Bei einem Autounfall lernt Max von Storch die reizende Lissy, Ehefrau des Parfümfabrikanten Eickmeyer, kennen und kann sie nicht mehr vergessen. Um sein Leben fristen zu können, hat sich Max in einem Warenhaus als Mannquin für Herrenmodenschauen verdingt. Bei seiner ersten Vorführung entdeckt er Lissy in Begleitung ihres viel älteren Ehemanns unter den Zuschauern. Frech nähert er sich ihr, gibt sich ebenfalls als Besucher der Modenschau aus und gesteht ihr seine Liebe. Lissy flieht vor ihm in die Spielwarenabteilung und begeistert sich dort so sehr für einen lebensgroßen Hampelmann, daß ihr Mann ihn für sie kaufen muß. Als die mechanische Puppe geliefert wird, hat Max längst ihre Stelle eingenommen. Nach einem überraschenden Kuß läßt Lissy ihn über Nacht ins Bad einsperren und anderen Tags als Reklamation ins Warenhaus zurückliefern. Nun gesteht Max dem Kaufhausdirektor Clamotte freimütig alles ein und imponiert ihm mit diesem Streich so sehr, daß er ihm eine gute Stellung in seinem Unternehmen anbietet. Inzwischen hat Eickmeyer von dem Ereignis im Schlafzimmer seiner Frau erfahren. Er erblickt den echten Hampelmann auf dem Dachgarten und stürzt ihn eifersüchtig in die Tiefe. Anschließend hält er sich für einen Mörder. Endlich klärt sich alles auf. Eickmeyer gibt Lissy frei und ist damit einverstanden, daß sie Max heiratet.
    weniger
  • Produktion: Terra-Film AG