Direkt zum Inhalt
Film

Eine Frau kommt in die Tropen

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Abenteuerfilm aus dem Jahre 1938
  • Deutsche Erstaufführung: 28.07.1938
  • Länge: 2431m 89min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Alfred Greven
  • Regie: Harald Paulsen
  • Drehbuch: Norbert Jacques, Philipp Lothar Mayring
  • Kamera: Carl Drews, Kurt Neubert
  • Musik: Johannes Müller
  • Ton: Carl Erich Kroschke
  • Bauten: Hans Sohnle, Otto Erdmann
  • Kurzinhalt:
    Fritz Holl besitzt eine Plantage in Kamerun. Er arbeitet hart, und außerdem kümmert er sich zusammen mit seiner Schwester Anna um seine Frau Helene, die nach einem Unfall erblindet ist. Fritz ist sehr um Helene besorgt, denn die einst lebenslustige Frau ist depressiv geworden. Seit einiger Zeit lebt Herbert, Fritz' jüngerer Bruder auf der Farm. Für Fritz ist Herbert keine große Hilfe, denn er vers ...
    mehr
    Fritz Holl besitzt eine Plantage in Kamerun. Er arbeitet hart, und außerdem kümmert er sich zusammen mit seiner Schwester Anna um seine Frau Helene, die nach einem Unfall erblindet ist. Fritz ist sehr um Helene besorgt, denn die einst lebenslustige Frau ist depressiv geworden. Seit einiger Zeit lebt Herbert, Fritz' jüngerer Bruder auf der Farm. Für Fritz ist Herbert keine große Hilfe, denn er verschließt sich und trinkt zuviel. In einer Bar erzählt Herbert Miller, dem Verwalter der Farm, davon, daß er sich vor kurzem in Hamburg von seiner Freundin Marianne getrennt hat. In Hamburg hat sich Marianne Carsten mit Kurt von Köllinghausen verlobt. Doch schon bald merkt sie, daß sie nicht zu dem arroganten Kurt paßt und nicht ohne Herbert leben möchte. Ihr Vater ist verständnisvoll und rät ihr zu einer Reise nach Kamerun. Während Marianne nach Kamerun fliegt, reist Herbert mit dem Schiff nach Hamburg zurück, denn er soll die Kakaoernte für seinen Bruder verkaufen. Marianne hat sich in Kamerun einen Wagen gemietet, doch kurz bevor sie die Farm der Holls erreicht, brennt der Vergaser. In letzter Minute wird sie von dem Verwalter Miller gerettet und zur Farm gebracht. Marianne hat Verbrennungen und muß sich einige Zeit erholen. Miller verliebt sich in sie und erhofft sich Chancen, obwohl er weiß, daß Marianne mit Herbert verbunden ist. Er rät ihr, Herberts Namen nicht zu erwähnen, denn es hätte Streit zwischen ihm und seinem Bruder gegeben. So kommt es, daß Fritz nichts davon erfährt, daß Marianne zu seinem Bruder gehört. Herbert hat in Hamburg Mariannes Vater getroffen. Er hat Herbert erzählt, daß Marianne ihn liebt und nach Kamerun gereist ist. Nachdem Herbert seine Geschäfte abgeschlossen hat macht er sich auf den Weg zurück nach Kamerun, um endlich Marianne einen Heiratsantrag zu machen. Marianne wird inzwischen von Miller und auch von Fritz umworben. Bei einem Eingeborenenfest kann sie sich kaum von Fritz' Zudringlichkeiten erwehren. Eifersüchtig beobachtet Miller die Szene. Er, der sich heute ebenfalls Hoffnungen bei Marianne gemacht hat, greift Fritz wütend an. Fritz wird bei dem folgenden Handgemenge verletzt. Helene hat von ihrem Mann erfahren, daß er in Marianne verliebt ist. Trotzdem ist sie bereit, Fritz zu verzeihen und ihrer Ehe eine weitere Chance zu geben. Als Marianne abreisen will fährt Herbert mit dem Wagen vor. Glücklich schließen sie sich in die Arme. Dann wird auch Helenes Koffer gepackt. Sie begleitet das Brautpaar nach Hamburg, denn sie will sich einer Augenoperation unterziehen. Herbert hat die gute Nachricht gebracht, daß eine Operation ihr aller Wahrscheinlichkeit nach das Augenlicht wiedergeben wird. Fritz und Miller haben ihre Streitigkeiten beigelegt und arbeiten weiterhin Seite an Seite.
    weniger
  • Produktion:
    Terra-Filmkunst GmbH.
    Herstellungsgruppe Hans Conradi