Direkt zum Inhalt
Film

Der Fünfzigmarkschein

(Kurzspielfilm)

  • aus dem Jahre 1937 - 1938
  • Länge: 403m 15min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Peter Paul Brauer
  • Regie: Carl Heinz Wolff
  • Drehbuch: Werner E. Hintz
  • Autor: E.L. Anton
  • Kamera: Walter Pindter
  • Musik: Lothar Brühne
  • Ton: Bruno Suckau
  • Bauten: Carl Ludwig Kirmse
  • Kurzinhalt:
    Amn einem S-Bahnhof bemerken Fritz und Max, wie eine junge Dame ihre Handtasche verliert. Sie bringen sie ihr - sie hat es eilig, da ein älterer Herr auf sie wartet, und spendiert einen 50-Mark-Schein. Die Jungen beschliessen, sich bei Kaufmann Kessel langgehegte Wünsche zu erfüllen: Der Eine eine die Ziehharmonika, der Andere ein Paar Sportschuhe. Kessel findet heraus, dass der 50-Mark-Schein fal ...
    mehr
    Amn einem S-Bahnhof bemerken Fritz und Max, wie eine junge Dame ihre Handtasche verliert. Sie bringen sie ihr - sie hat es eilig, da ein älterer Herr auf sie wartet, und spendiert einen 50-Mark-Schein. Die Jungen beschliessen, sich bei Kaufmann Kessel langgehegte Wünsche zu erfüllen: Der Eine eine die Ziehharmonika, der Andere ein Paar Sportschuhe. Kessel findet heraus, dass der 50-Mark-Schein falsch ist und ruft die Polizei. Erst gerät die junge Dame in Verdacht. Doch der erste Schein war echt, er wurde bei Kessel im Laden vertauscht. Kessels Verkäuferin weiss noch, wo der andere Schein herkommt, Sie erkennt Jemand, den die Polizei schon lange im Verdacht hatte. Wenig später kann der Fälscher verhaftet werden.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)