Direkt zum Inhalt
Film

Csardas

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1935
  • Deutsche Erstaufführung: 13.12.1935
  • Länge: 2300m 85min
  • Land: Österreich
  • Regie: Walter Kolm-Veltée, Jakob Fleck, Luise Fleck
  • Drehbuch: Siegfried Tisch, Fred Heller
  • Kamera: Willy Hameister
  • Musik: Max Niederberger
  • Bauten: Max Heilbronner, Bohumel Hes
  • Kurzinhalt:
    Rechtsanwalt Dr. Helwing und seine junge Frau Dolly haben zur Feier ihres ersten Hochzeitstages Verwandte eingeladen. Sie haben das Fest gut vorbereitet und auch ein üppiges Souper aus einem Restaurant bestellt. Da erreicht sie die Mitteilung, daß die Verwandten nicht rechtzeitig eintreffen werden, weil sie den Zug verpasst haben. Dolly hat sich sehr auf das Fest gefreut und möchte auf ein Vergnüg ...
    mehr
    Rechtsanwalt Dr. Helwing und seine junge Frau Dolly haben zur Feier ihres ersten Hochzeitstages Verwandte eingeladen. Sie haben das Fest gut vorbereitet und auch ein üppiges Souper aus einem Restaurant bestellt. Da erreicht sie die Mitteilung, daß die Verwandten nicht rechtzeitig eintreffen werden, weil sie den Zug verpasst haben. Dolly hat sich sehr auf das Fest gefreut und möchte auf ein Vergnügen nicht verzichten. Sie hat bereits einen kleinen Schwips, als sie ihren Mann überredet, mit ihr abends auszugehen. Während ihrer Abwesenheit erhält die Villa unerwünschten Besuch. "Monokel-Fredy", der sich als ein Gentleman gibt, nistet sich mit seinen Kumpanen im Hause ein und gibt sich den verspätet eintreffenden Verwandten gegenüber als Freund des Hauses aus. Helwing und Dolly haben inzwischen eine Reihe von Nachtlokalen besucht und verschiedene Erlebnisse gehabt, weil sich Dolly in gehobener Stimmung befindet. Bei einer Razzia, die die Polizei in der Bar "Inferno" durchführt, werden beide verhaftet, weil sie keine Papiere bei sich haben. Da die Polizei Helwing identifizieren will, führt man ein Telefongespräch mit seinem Haus. Dabei gerät man aber an "Monokel-Fredy", der sich frech als Dr. Helwing ausgibt. Anschließend raubt die Bande die Villa und die Verwandten aus und such danach das Weite. Helwing vermutet, daß es in seinem Hause nicht mit rechten Dingen zugeht, und bittet die Polizei um Hilfe. Es entstehen weitere Turbulenzen, als die Verwandten verhaftet werden. Auf der Polizeiwache klären sich endlich alle Irrtümer auf. "Monokel-Fredy" und seine Bande können festgenommen werden. Da es der hübschen Dolly gelingt, ihren Mann zu versöhnen, nimmt das Ehepaar die Ereignisse der Nacht nicht weiter tragisch.
    weniger
  • Produktion: Terra Film, Brünn