Direkt zum Inhalt
Film

Es war eine rauschende Ballnacht

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Musikfilm aus dem Jahre 1939
  • Deutsche Erstaufführung: 15.08.1939
  • Länge: 2536m 93min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Carl Froelich
  • Regie: Carl Froelich
  • Drehbuch: Geza von Cziffra, Frank Thieß
  • Autor: Georg Wittuhn, Jean Victor
  • Kamera: Franz Weihmayr
  • Musik: Peter Iljitsch Tschaikowski, Theo Mackeben
  • Ton: Carl-Heinz Becker
  • Bauten: Franz Schrödter
  • Kurzinhalt:
    Im Mittelpunkt des Films steht der Komponist Peter Tschaikowsky. Noch ist er nicht berühmt, der große Durchbruch lässt auf sich warten. Nur die kleine Tänzerin Nastassja glaubt an ihn und liebt ihn abgöttisch. Da begegnet er auf einem Ball in Moskau Katharina, seiner großen Jugendliebe, wieder, die er einst aus Armut und Not verlassen hatte. Sie lieben sich noch immer. Katharina aber ist jetzt mit ...
    mehr
    Im Mittelpunkt des Films steht der Komponist Peter Tschaikowsky. Noch ist er nicht berühmt, der große Durchbruch lässt auf sich warten. Nur die kleine Tänzerin Nastassja glaubt an ihn und liebt ihn abgöttisch. Da begegnet er auf einem Ball in Moskau Katharina, seiner großen Jugendliebe, wieder, die er einst aus Armut und Not verlassen hatte. Sie lieben sich noch immer. Katharina aber ist jetzt mit dem reichen Murakin unglücklich verheiratet, kann ihn aber nicht verlassen. Um Tschaikowsky nicht zu verlieren, wird sie mit Hilfe eines Freundes seine Mäzenin und verhilft ihm so zum großen Durchbruch. Bevor sie sich nun endlich von dem ungeliebten Gatten trennen will, bricht in Moskau die Cholera aus. Die beiden Liebenden können ihr gemeinsames Leben nicht mehr beginnen, Tschaikowsky ist von der Seuche angesteckt und stirbt nach einem umjubelten Konzert.
    weniger
  • Produktion:
    Tonfilmstudio Carl Froelich & Co.
    Universum Film AG (Ufa)
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 12(zwölf)Jahren