Direkt zum Inhalt
Film

Das Menuett von Boccherini

(Kurzspielfilm)

  • aus dem Jahre 1938
  • Deutsche Erstaufführung: 14.01.1939
  • Länge: 496m 19min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Alfred Greven
  • Regie: Jürgen von Alten
  • Drehbuch: Lydia Binder, Jürgen von Alten
  • Kamera: Ewald Daub
  • Musik: Walter Sieber
  • Bauten: Heinrich Richter, Gabriel Pellon
  • Kurzinhalt:
    Madrid 1775. Der Komponist Boccherini, dem soeben der Wagen der anreisenden Tänzerin Teresina die Hose befleckt hat, wird zum Infanten Luiz gerufen. Boccherini lehnt es ab, für die Tänzerin, die er noch nicht kennt, ein Menuett zu schreiben. Teresina präsentiert sich ihm - in listigem Einverständnis mit dem Infanten - als ihre eigene Zofe; so verliebt sich Boccherini in sie. Als Teresina das Incog ...
    mehr
    Madrid 1775. Der Komponist Boccherini, dem soeben der Wagen der anreisenden Tänzerin Teresina die Hose befleckt hat, wird zum Infanten Luiz gerufen. Boccherini lehnt es ab, für die Tänzerin, die er noch nicht kennt, ein Menuett zu schreiben. Teresina präsentiert sich ihm - in listigem Einverständnis mit dem Infanten - als ihre eigene Zofe; so verliebt sich Boccherini in sie. Als Teresina das Incognito lüftet, ist Boccherini so verwirrt, dass er ihr Tinte über das Kleid schüttet. Die beiden sind quitt und Boccherini schreibt doch das Menuett, das beim Empfang des Infanten feierlich aufgeführt wird.
    weniger
  • Produktion: Terra-Filmkunst GmbH.