Direkt zum Inhalt
Film

Die Brillanten der Moranows

(Kurzspielfilm)

  • aus dem Jahre 1937 - 1938
  • Länge: 404m 15min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Karl Schulz
  • Regie: Erich Pabst
  • Drehbuch: Walter Falke, Herbert vom Hau
  • Kamera: Gösta Kotulla
  • Musik: Werner Bochmann
  • Ton: Erich Schmidt
  • Bauten: Carl Ludwig Kirmse
  • Kurzinhalt:
    Mahlke vom Juwelierhaus Steegmann in Frankfurt spricht im Grandhotel Baden-Baden mit der dort wohnenden Fürstin Moranow. Die Fürstin möchte ein wertvolles Brillantencollier verkaufen, ein angebliches Geschenk der letzten Zarin. Dafür will sie 12.000 Mk haben und zwar noch am selben Abend, da ihr Bruder diese Summe im Spiel verloren habe. Leider ist besagter Bruder auch Besitzer des Safe-Schlüssels ...
    mehr
    Mahlke vom Juwelierhaus Steegmann in Frankfurt spricht im Grandhotel Baden-Baden mit der dort wohnenden Fürstin Moranow. Die Fürstin möchte ein wertvolles Brillantencollier verkaufen, ein angebliches Geschenk der letzten Zarin. Dafür will sie 12.000 Mk haben und zwar noch am selben Abend, da ihr Bruder diese Summe im Spiel verloren habe. Leider ist besagter Bruder auch Besitzer des Safe-Schlüssels und hält sich gerade nicht im Hotel auf, weshalb der Schmuck auch nicht besichtigt werden kann. Mahlke läßt sich sofort telegraphisch 12.000 Mk anweisen. Als wenig später der Bruder der Fürstin mit einem Ausweis Mahlkes das Geld holen will, patzt der Schwindel - Mahlke ist von der Kripo und das Collier gibt es nicht, denn die Moranows sind gerissene Betrüger.
    weniger
  • Produktion: Universum Film AG (Ufa)