Direkt zum Inhalt
Film

Diesel

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Historienfilm aus dem Jahre 1942
  • Deutsche Erstaufführung: 13.11.1942
  • Länge: 2369m 87min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Dr. Richard Riedel
  • Regie: Gerhard Lamprecht
  • Drehbuch: Frank Thieß, Gerhard Lamprecht, Dr. Richard Riedel
  • Autor: Eugen Diesel
  • Kamera: Georg Krause
  • Musik: Hans Otto Borgmann
  • Ton: Bruno Suckau
  • Bauten: Erich Kettelhut
  • Kurzinhalt:
    1870: Als Sohn deutscher Eltern in Paris aufgewachsen, kommt Rolf Diesel im Alter von zwölf Jahren nach Deutschland zurück. Der Junge ist technisch überaus begabt, weshalb er nach dem Schulabschluß ein Ingenieurstudium absolviert. Diesel hat eine große Vision: Er will die Dampfmaschine verbessern, will einen Motor schaffen, der ohne offenes Feuer läuft und zugleich eine möglichst hohe Ausnutzung d ...
    mehr
    1870: Als Sohn deutscher Eltern in Paris aufgewachsen, kommt Rolf Diesel im Alter von zwölf Jahren nach Deutschland zurück. Der Junge ist technisch überaus begabt, weshalb er nach dem Schulabschluß ein Ingenieurstudium absolviert. Diesel hat eine große Vision: Er will die Dampfmaschine verbessern, will einen Motor schaffen, der ohne offenes Feuer läuft und zugleich eine möglichst hohe Ausnutzung der Heizkraft des Brennstoffs gewährleistet. Sein erster Versuch, den er 1789 bei der Pariser Weltausstellung vorstellt, scheitert kläglich. Obwohl Diesel die Möglichkeit hätte, einen gutbezahlten Posten anzunehmen, hält er an seiner Vision fest. Verschiedene Fabrikbesitzer lassen sich von Diesels Begeisterung anstecken und unterstützen seine kostspieligen Experimente. Nach drei anstrengenden Jahren gelingt ihm endlich der Durchbruch: Rudolf Diesel erfindet die Urform des heutigen Diesel-Motors. Aber seine Auseinandersetzungen sind damit noch nicht zu Ende. Konkurrenten verklagen ihn wegen angeblichen Plagiats, eine Diesel-Motorenfabrik meldet Konkurs an. Sein Lebenswerk steht vor der Zerstörung.
    weniger
  • Produktion: Ufa-Filmkunst GmbH., Berlin "Ufa"
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 12(zwölf)Jahren