Direkt zum Inhalt
Film

Verlobte Leute

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1944 - 1950
  • Deutsche Erstaufführung: 28.07.1950
  • Länge: 2198m 81min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Karl Anton
  • Drehbuch: Rolf Meyer
  • Autor: Wilhelm Utermann
  • Kamera: Herbert Körner
  • Musik: Adolf Steimel
  • Bauten: Karl Weber
  • Kurzinhalt:
    Hans Schmidt verdient seine Brötchen als Bankbeamter, aber wesentlich talentierter als in Geldgeschäften ist er in der Malerei. In ein Gemälde, das eine nackte Schönheit beim Sonnenbad zeigt, hat er seine gesamte Energie gesteckt - mit Erfolg: bei einer Kunstausstellung gewinnt er den ersten Preis, eine zweimonatige Reise in den Süden. Zur gleichen Zeit fährt aber auch der Lotteriegewinner Max Sch ...
    mehr
    Hans Schmidt verdient seine Brötchen als Bankbeamter, aber wesentlich talentierter als in Geldgeschäften ist er in der Malerei. In ein Gemälde, das eine nackte Schönheit beim Sonnenbad zeigt, hat er seine gesamte Energie gesteckt - mit Erfolg: bei einer Kunstausstellung gewinnt er den ersten Preis, eine zweimonatige Reise in den Süden. Zur gleichen Zeit fährt aber auch der Lotteriegewinner Max Schmitt in das Haus, in dem Hans Unterkunft bezogen hat, und die Ähnlichkeit ihrer Namen führt zu allerlei turbulenten Verwicklungen. Hanna Döring, eine junge Journalistin, die dort ebenfalls logiert, hält Hans für den Gewinner beider Preise, was ihr eine schöne Reportage über den Mann Wert ist. Der vermeintliche Lotteriegewinn bringt jedoch Hans’ zahlreiche Gläubiger ins Spiel, die eine Chance wittern, ihr Geld zurückzubekommen. Zu allem Überfluß taucht auch noch Bärbel, die „nackte Schönheit“ aus Hans’ Gemälde, auf. Durch ihr „unanständiges“ Modellstehen hat sie Stellung und Bräutigam verloren. Nun verlangt sie, daß Hans ihr Gatte wird, als Ausgleich sozusagen. Hans weiß nicht mehr ein noch aus. Er fühlt sich schuldig an Bärbels Unglück, aber eigentlich hat er sich längst in Hanna verliebt.
    weniger
  • Produktion: Tobis-Filmkunst GmbH
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 16(sechszehn)Jahren