Direkt zum Inhalt
Film

Der zerbrochene Krug

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Komödie aus dem Jahre 1937
  • Deutsche Erstaufführung: 19.10.1937
  • Länge: 2308m 85min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Karl Julius Fritzsche
  • Regie: Gustav Ucicky
  • Drehbuch: Thea von Harbou
  • Autor: Heinrich von Kleist
  • Kamera: Fritz Arno Wagner
  • Musik: Wolfgang Zeller
  • Ton: Hans Grimm
  • Bauten: Robert Herlth, Heinrich Weidemann
  • Kurzinhalt:
    Wortgetreue, wenn auch leicht gekürzte Verfilmung von Kleists Komödie: In einem kleinen Dorf findet bei Richter Adam eine Verhandlung statt, ausgerechnet in Gegenwart des Gerichtsrats persönlich, der zur Revision das Dorfgericht besucht. Es geht um den zerbrochenen Krug der Witwe Rull, und für sie ist der Täter eindeutig Ruprecht, der Verehrer ihrer Tochter Eva. Wahrscheinlich ist das Malheur beim ...
    mehr
    Wortgetreue, wenn auch leicht gekürzte Verfilmung von Kleists Komödie: In einem kleinen Dorf findet bei Richter Adam eine Verhandlung statt, ausgerechnet in Gegenwart des Gerichtsrats persönlich, der zur Revision das Dorfgericht besucht. Es geht um den zerbrochenen Krug der Witwe Rull, und für sie ist der Täter eindeutig Ruprecht, der Verehrer ihrer Tochter Eva. Wahrscheinlich ist das Malheur beim nächtlichen Einstieg in deren Zimmer passiert. Aber Ruprecht streitet alles ab. Richter Adam, der eigentliche Übeltäter, ist heilfroh, daß ihn niemand erkannt hat, und bietet seine ganze Redekunst auf, um Ruprecht zu verurteilen. Doch Eva weiß genau, daß es Adam war, der den Krug zerbrach, und daß es Ruprecht war, der ihn erwischt und verprügelt hat. Trotzdem erfindet der Dorfrichter immer wieder neue Ausreden, bis eine alte Frau mit seiner Perücke, die er bei dem Ausflug verloren hat, vor Gericht erscheint. Nun wissen alle, daß der Dorfrichter sich sein eigenes Urteil gesprochen hat, und unter dem Gespött der Leute wird er durch das ganze Dorf gejagt.
    weniger
  • Produktion: Tobis-Magna Filmproduktion GmbH
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 12(zwölf)Jahren