Direkt zum Inhalt
Film

Hochland HJ

(Dokumentarfilm)

  • aus dem Jahre 1941
  • Deutsche Erstaufführung: 15.12.1941
  • Länge: 382m 14min
  • Land: Deutschland
  • Regie: Adam Eckart Schneider
  • Kamera: Gustav Weiss
  • Musik: Hans Diernhammer
  • Kurzinhalt:
    Paraphrasierte Zensurkarte: Das Jahr 1933 bedeutete einen Aufbruch der Jugend, die einmal das Gedankengut des Führers in die Zukunft tragen wird. Bei einem HJ-Treffen des Gebietes Hochland kommen 30.000 Jungens zusammen. Im Hochlandlager der großen Schule des Gebietes Hochland wird alljährlich die Auslese und Ausrichtung derer vorgenommen, die würdig und befähigt sind, die jungen Kameraden zu fü ...
    mehr
    Paraphrasierte Zensurkarte: Das Jahr 1933 bedeutete einen Aufbruch der Jugend, die einmal das Gedankengut des Führers in die Zukunft tragen wird. Bei einem HJ-Treffen des Gebietes Hochland kommen 30.000 Jungens zusammen. Im Hochlandlager der großen Schule des Gebietes Hochland wird alljährlich die Auslese und Ausrichtung derer vorgenommen, die würdig und befähigt sind, die jungen Kameraden zu führen. Hochland-Jungens beim jährlichen Adolf-Hitler-Marschnach Nürnberg zum Reichsparteitag. In Führerschulen wird der ausgewählte Nachwuchs geschult und auf seine Aufgaben vorbereitet. Auch der Heimbau der HJ erfährt im Traditionsgau besondere Pflege und Förderung. Die Gemeinde Penzberg wurde zum Vorbild für die Heimbauaktion im ganzen Reich. Die Kreistage der Partei rufen auch die Jugend zum Appell, die in ihrem Vorbeimarsch zum Ausdruck bringt, dass auch sie teilhat an den großen Aufgaben und der Zukunft des Reiches. Im Wehrsport zu Wasser, zu Lande und in der Luft stählt die Jugend ihren Körper, eine harte, wehrfreudige Jugend wächst heran. In Landsberg, wo der Führer in Festungshaft saß, werden die Fahnen der Hitler-Jugend geweiht: Sinnbild und Mahnung für die Jugend, nie zu erlahmen und alles herzugeben für ein ewiges Deutschland.
    weniger
  • Produktion: Bavaria-Filmkunst GmbH