Direkt zum Inhalt
Film

Die Wirtin vom Seehotel

(Spielfilm/Hauptfilm)

  • Musikfilm aus dem Jahre 1942 - 1943
  • Deutsche Erstaufführung: 29.04.1943
  • Länge: 2450m 90min
  • Land: Deutschland
  • Produzent: Robert Wuellner
  • Regie: Karl Anton
  • Drehbuch: Felix H. von Eckardt, Karl Anton
  • Autor: Willi Kollo
  • Kamera: Eduard Hoesch, Walter Rosskopf
  • Musik: Franz Doelle, Franz Marszalek
  • Ton: Hermann Storr
  • Bauten: Robert A. Dietrich, Erich Schweder
  • Kurzinhalt:
    Bisher waren Eri Bel und Heinz Marius nur auf der Leinwand ein glückliches Paar, nun wollen die erfolgreichen Filmstars sich endlich auch im richtigen Leben verloben. Nach ihrem nächsten gemeinsamen Film soll es soweit sein. Doch siehe da: Ein dummer Streit scheint alle Pläne zunichte zu machen. Eri glaubt, ihre Rolle einer Hotelbesitzerin besonders „elegant“ gestalten zu müssen, wovon Heinz gar n ...
    mehr
    Bisher waren Eri Bel und Heinz Marius nur auf der Leinwand ein glückliches Paar, nun wollen die erfolgreichen Filmstars sich endlich auch im richtigen Leben verloben. Nach ihrem nächsten gemeinsamen Film soll es soweit sein. Doch siehe da: Ein dummer Streit scheint alle Pläne zunichte zu machen. Eri glaubt, ihre Rolle einer Hotelbesitzerin besonders „elegant“ gestalten zu müssen, wovon Heinz gar nicht begeistert ist. Als Eri ihren Zukünftigen dann auch noch mit einer hübschen Nachwuchsdarstellerin flirten sieht, reist sie kurzentschlossen ab, um ihre Rolle an Ort und Stelle, in der realen Vorlage des Filmhotels, zu studieren - im berühmten Weißen Rössl am Wolfgangsee nämlich. Nach einer turbulenten Reise kommt sie völlig erschöpft im Hotel an, nicht ahnend, daß Heinz inzwischen eine Absprache mit der Hoteldirektorin getroffen hat. Sie soll Eri einstellen und ihr das wahre Hotelleben vor Augen führen, indem sie sie wie einen wirklichen Lehrling im Hotelfachgeschäft behandelt. Kaum hat Eri ihre Stellung angetreten, wird sie schon heiß umschwärmt von den Männern des Ortes. Besonders Peter, der Oberkellner, nimmt seine Aufgabe Ernst und widmet sich Eris Ausbildung auf ganz besondere Weise: Er hat sich nämlich in sie verliebt - zum Leidwesen seiner Verlobten. Mit dieser Entwicklung hatte Heinz Marius natürlich nicht gerechnet. Nun muß er sich sputen, damit sein toller Plan nicht nach hinten losgeht.
    weniger
  • Produktion: Tobis-Filmkunst GmbH
  • FSK-Freigabe: freigegeben ab 12(zwölf)Jahren