Film

Marlene Dietrich



Bürgerlicher Name Marie Magdalene Dietrich Lebensdaten 27. Dezember 1901 (Berlin) – 6. Mai 1992 (Paris, Frankreich) Familie Ehemann Rudolf Sieber, Tochter Maria Elisabeth Dietrich Filme im Bestand der Murnau-Stiftung

Mit ihrem Vorsprechen am renommierten Max Reinhard Seminar in Wien begann Marlene Dietrichs Karriere. Zunächst übernahm sie kleine Rollen auf den Berliner Theaterbühnen. 1922 bekam sie ihre erste Filmrolle in "So sind die Männer" (1922). Ihre erste Titelrolle erhielt sie in der Tobis-Stummfilmproduktion Die Frau, nach der man sich sehnt (1929). Mit Der blaue Engel (1929/30), unter der Regie von Josef von Sternberg und mit Emil Jannings an ihrer Seite, gelang ihr der internationale Durchbruch. 1930 setzte Dietrich ihre Karriere in Amerika fort und unterschrieb einen Vertrag bei Paramount Pictures.

In den darauffolgenden Jahren drehte sie weiterhin mit von Sternberg Erfolge wie Morocco (Marokko 1930) und The Devil Is a Woman (Der Teufel ist eine Frau, 1935). Sie stieg zum Weltstar auf und galt als Modeikone – unter anderem machte sie den Hosenanzug für Frauen salonfähig. Ihre androgyne Ausstrahlung und ihre tiefe, rauchige Stimme wurden zu ihrem Markenzeichen. Sie zog Männer und Frauen gleichermaßen an und war, trotz ihrer Ehe mit den Produktionsassistenten Rudolf Sieber, die bis zu seinem Tod 1976 hielt, für ihre Affären mit beiden Geschlechtern berüchtigt.

Sie grenzte sich klar vom NS-Regime ab und lehnte Goebbels’ Angebote ins deutsche Filmgeschäft zurückzukehren ab. 1939 nahm sie zudem die amerikanische Staatsbürgerschaft an und unterstützte das amerikanische Militär. Nach dem zweiten Weltkrieg spielte sie in "Billy Wilders A Foreign Affair" (Eine auswärtige Affäre, 1948) und Alfred Hitchcocks "Stage Fright" (Die rote Lola, 1950). In "Witness for the Prosecution" (Zeugin der Anklage, 1957) und ihrem letzten Film "Judgement of Nuremberg" (Das Urteil von Nürnberg, 1961) überzeugte sie auch in komplexeren Rollen.

Später konzentrierte sich Dietrich immer stärker auf ihren Gesang bis schließlich ein tragischer Unfall ihre Karriere beendete und sie sich aus der Öffentlichkeit zurückzog. Marlene Dietrich starb am 6. Mai 1992 im Alter von 90 Jahren in Paris.

Text aus der Ausstellung "Superstars der Ufa"