Direkt zum Inhalt

Marcello Mastroianni wurde am 28. September 1924 im italienischen Fontana Liri bei Frosinone geboren und wuchs in Rom auf. Er studierte Architektur und Volkswirtschaft und arbeitete während des Zweiten Weltkrieges auch als technischer Zeichner. Während der deutschen Besatzung wurde er in ein Arbeitslager interniert, aus dem er flüchtete und sich bis Kriegsende versteckt hielt.

Nach 1945 wurde Mastroianni aufgrund seines Engagements in einem römischen Studententheater vom Theater- und Filmregisseur Luchino Visconti entdeckt. Danach vollzog Mastroianni eine beispiellose Karriere im italienischen Nachkriegsfilm. In seinen Rollen verkörperte er zumeist den kultivierten und eleganten Kosmopoliten. Seinen Durchbruch feierte er in der Rolle eines Skandalreporters in DAS SÜSSE LEBEN (IT 1959) von Federico Fellini, unter dessen Regie Mastroianni zum Weltstar aufstieg. Marcello Mastroianni starb am 19. Dezember 1996 in Paris.

Zu seinem 25. Todestag präsentieren wir das Melodram HARTE MÄNNER – HEISSE LIEBE (DE/YU/IT 1956). In dieser deutsch-italienisch-jugoslawischen Ko-Produktion wirkte Mastroianni an der Seite von Mario Adorf noch vor seinem großen Durchbruch mit.

Bild: Quelle DFF-Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

« Zurück