Direkt zum Inhalt

Als der Dachdeckersohn Lonius aus dem deutsch-französischen Krieg als Held in sein heimisches Xanten am Rhein zurückkehrt, findet er seinen Bruder Matthias in einer unglücklichen Ehe mit der ruhigen Christine vor, in die er sich vor dem Kriegseinzug ebenfalls verliebt hatte. Nachdem Lonius herausfindet, dass Matthias seine Ehefrau betrügt, versucht er, mit seinem durch den Krieg entfachten Mut, Christine für sich zu gewinnen, und Matthias außerdem aus dem vor dem Ruin stehenden Familienbetrieb zu drängen.

Dem Regiedebüt von Harald Braun diente der gleichnamige, im frühen 19. Jahrhundert in einer thüringischen Kleinstadt spielende, psychologische Roman (1856) von Otto Ludwig als literarische Vorlage. Handlungszeit und –orte wurden allerdings nach Xanten zu Kriegszeiten verlegt, sodass der Film eine besondere Betonung auf die preußischen Ehrbegriffe setzen kann.

Mi 22.5. 15.30
Sa 25.5. 15.30
100. Geburtstag Gisela Uhlen
ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE
Regie: Harald Braun, DE 1942, 100 min, 35mm, FSK: ab 6, mit Gisela Uhlen, Wolfgang Lukschy, Werner Krauß

« Zurück