Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Die Beziehung von Becky und Tommi wird dominiert von zerfressender Langeweile, Frust und Abhängigkeit. Die beiden hausen in einer kleinen, schmuddeligen Wohnung, haben aber große Pläne. Zusammen wollen sie als Terrorzelle Menschen mit Migrationshintergrund ermorden und landesweite Aufmerksamkeit erzeugen. Plötzlich steht Maik in der Küche und aus dem passiven Duo wird ein explosiver Dreier. Sie schreiten zur Tat…

Zur offiziellen Facebook-Seite und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„Eine rechtsradikale Terrorzelle, zwei Männer, eine Frau, zwei Stunden mit kaputten Triebgesteuerten, die brüllen, vögeln und Menschen mit Migrationshintergrund töten. Radikales Kino am Abgrund, man kann Jan Bonnys Film nicht mögen.“ (epd-Film)

„Herausragendes Stück deutsches Kino.“ (programmkino.de)

„Nach dem NSU-Schocker WINTERMÄRCHEN muss sich das deutsche Kino an neue Maßstäbe der politischen wie auch der persönlichen Dringlichkeit gewöhnen.“ (Spiegel Online)

„Ein Film ist, den man sich antun sollte.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„Das ist der härteste, hässlichste und trotzdem fabelhafteste deutsche Film.“ (Die Welt)

„Jan Bonny wirft in seinem wuchtigen WINTERMÄRCHEN einen schmerzhaft schonungslosen Blick in eine Terrorzelle, die wahllos mordet, vögelt und sich selbst zerfleischt.“ (filmstarts.de)

„In WINTERMÄRCHEN erzählt Jan Bonny die Geschichte des Nationalsozialistischen Untergrunds als schmutzige Fantasie. Sich das anzuschauen ist eine Tortur – aber eine, die Wirkung zeigt.“ (kino-zeit.de)

Foto oben: © 2019 W-Film | Heimatfilm

Do 2.5. 17.30 DF
So 5.5. 20.15 DF
Cinema Extreme
WINTERMÄRCHEN
Regie: Jan Bonny, DE 2018, 129 min, DCP, DF, FSK: ab 16, mit Thomas Schubert, Ricarda Seifried, Jean-Luc Bubert

« Zurück