Direkt zum Inhalt

Nach einem fünfjährigen England-Aufenthalt kehrt Percy Averhoff in die Heimat zurück. Doch dort muss er feststellen, dass seine überfürsorglichen Eltern mit einer zukünftigen Braut auf ihn warten. Rein zufällig ist Änne Osterkamp auch noch die Tochter eines Geschäftsfreundes der Eltern…

SPIEL IM SOMMERWIND ist der erste Kinofilm von Hannelore Schroth. Sie wurde 1922 als Tochter des Schauspielerehepaares Käte Haack und Heinrich Schroth in Berlin geboren. An der Seite ihrer Mutter gab sie im Alter von neun Jahren ihr Filmdebüt in Max Ophüls‘ Kurzspielfilm DANN SCHON LIEBER LEBERTRAN. Mit 16 Jahren besuchte sie eine Schauspielschule und konnte bereits mit ihrem ersten darauf folgenden Film, der Liebesgeschichte SPIEL IM SOMMERWIND, einen großen Publikumserfolg landen. Zu Schroths bekanntesten Filmen zählen SOPHIENLUND (Regie: Heinz Rühmann, 1942/1943), wieder zusammen mit ihrer Mutter, und UNTER DEN BRÜCKEN (Regie: Helmut Käutner, 1945).

Foto oben: Quelle Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Sa 2.2. 15.30
Mi 13.2. 15.30
Das Murnau-Gästebuch
SPIEL IM SOMMERWIND
Regie: Roger von Norman, DE 1938, 83 min, 35mm, FSK: ungeprüft, mit Walter Steinbeck, Rolf Moebius, Hannelore Schroth

« Zurück