Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Überall auf der Welt schnellen die Mietpreise in den Städten in die Höhe. Die Einkommen tun das nicht. Langzeitmieter werden aus ihren Wohnungen herausgedrängt. Diese Entwicklung ist schon lange nicht mehr nur als Gentrifizierung zu bezeichnen. Wohnungen sind zu Geldanlagemittel und Spekulationsobjekten geworden. Dabei ist Wohnen ein Grundrecht.

Wie es dazu kommen konnte untersucht die UN-Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf Wohnen Leilani Farha. Für seinen Film folgte der vielfach ausgezeichnete Regisseur Fredrik Gertten (Bananas!* / Bikes vs Cars) Farha bei ihrer Arbeit. Sie bereist die Welt und versucht herauszufinden, welche Menschen aus den Städten verdrängt werden und was die Gründe dafür sind.

Zur Verleiher-Seite und zum Trailer geht’s hier.

Pressestimmen:

„Ein fesselnder neuer Film darüber, wie das globale Finanzsystem die Mietkrise befeuert und Städte unbewohnbar macht.“ (The Guardian)

„Wenige Themen bewegen aktuell so viele Menschen so sehr wie die steigenden Mietpreise, Verdrängung aus Innenstädten, Mietwucher. Genau im richtigen Moment kommt daher PUSH – FÜR DAS GRUNDRECHT AUF WOHNEN ins Kino, in dem der schwedische Regisseur Fredrik Gertten viele Facetten des Themas umkreist. Betont parteiisch zwar, aber in jedem Fall zu Diskussionen anregend.“ (programmkino.de)

Sensor-Film des Monats. Weitere Informationen finden Sie hier.

In Kooperation mit Amnesty International Wiesbaden. Weitere Informationen finden Sie hier.

In Kooperation mit dem Wiesbadener Architekturzentrum e.V. – WAZ. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto oben: 2019 mindjazz pictures

Do 25.7. 20.15 OmU
Fr 26.7. 18.00 OmU
Gesellschaftliche Entwicklungen
PUSH – FÜR DAS GRUNDRECHT AUF WOHNEN
Regie: Fredrik Gertten, SE 2019, 96 min, DCP, OmU, FSK: ab 0

« Zurück