Direkt zum Inhalt
Film

Porto, die alte portugiesische Hafenstadt mit ihrer mysteriösen, fast morbiden Atmosphäre ist der Ort, an dem der amerikanische Auswanderer Jake und Französin Mati aufeinandertreffen. Beide sind fremd in der Stadt, beide sind Außenseiter, und beide sind auf der Suche. Als sie sich begegnen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Fremd, doch zugleich vertraut, verbringen sie eine einzige Nacht miteinander. Aber die Zeit scheint still zu stehen. Mit Blicken, Gesten und Worten schaffen sie eine geheimnisvolle und doch unauflösbare Verbindung. Die Vergangenheit lässt sich nicht zurückholen, aber die glücklichen und leidvollen Erinnerungen hinterlassen bei beiden für immer ihre Spuren.

Das Spielfilm-Debüt des amerikanisch-brasilianischen Regisseurs Gabe Klinger ist gleichzeitig einer der letzten des Schauspielers Anton Yelchin, der im Juni 2016 auf tragische Weise ums Leben kam. Produziert von Jim Jarmusch, feierte der Film seine Weltpremiere auf dem Internationalen Filmfestival San Sebastian, weitere Festivaleinladungen u. a. zum 60. BFI London Film Festival, dem Zürich Filmfestival und den 50. Internationalen Hofer Filmtagen folgten.

Zum Filmtrailer geht’s hier.

Pressestimmen:

„Die Präsenz des verstorbenen Anton Yelchin verstärkt die Melancholie von Gabe Klingers elegantem, romantischen Filmgemälde. […] PORTO ist ein Film, der verliebt ist in die Liebe, verliebt ist ins Kino, und beunruhigt darüber, dass weder das eine noch das andere dazu gemacht ist, zu bleiben.“ (Variety)

„Zeitlich (und formal) wie auch emotional verschlungen, ist PORTO eine treffende und aufregende Studie der Liebe in all ihrer bittersüßen Pracht.“ (IndieWire)

Fr 29.9. 18.15 OmU
Sa 30.9. 18.15 DF
Do 5.10. 20.15 OmU
Sa 7.10. 18.15 DF
Festival-Nachlese
PORTO
Regie: Gabe Klinger, PT/US/FR/PL 2016, 74 min, DCP, DF oder OmU, FSK: ab 6, mit Anton Yelchin, Lucie Lucas, Françoise Lebrun

« Zurück