Direkt zum Inhalt
Film

Norman Oppenheimer lebt einsam und allein in New York und träumt noch immer vom großen Erfolg. Immer wieder denkt er sich neue Finanzpläne aus, aus denen dann aber nie etwas wird. Trotzdem will er unbedingt ein Netzwerk aufbauen und um jeden Preis Leute kennenlernen. Doch mit seiner Penetranz verschreckt er sie immer wieder. Als er einem israelischen Politiker ein teures Paar Schuhe schenkt, wendet sich das Blatt, denn nur wenige Jahre später wird Micha Eshel zum Premierminister ernannt – und der erinnert sich an die großzügige Geste Normans. Mit einem mächtigen Freund an seiner Seite und neuem Respekt, der ihm überall entgegengebracht wird, plant Norman seinen größten Coup, der Micha, Normans Neffen, einen Rabbi und viele weitere miteinander verknüpfen soll…

Zur Seite des Verleihers und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„Regisseur Joseph Cedar erschafft ein komplexes und detailliertes Porträt des Netzes aus politischen, finanziellen, sozialen und religiösen Verknüpfungen, das bestimmt, wie die Welt funktioniert.“ (The Hollywood Reporter)

 „Viele TV-Serien brauchen eine ganze Staffel, um so ausgeklügelte politische Intrigen zu etablieren wie die, die Regisseur Joseph Cedar hier entwirft – und sogar noch länger um einen so faszinierenden Protagonisten zu erschaffen, wohingegen Cedar der archetypischen Figur nur einen Namen geben musste.“ (Variety)

Do 26.10. 20.15 DF
Sa 28.10 17.45 DF
So 29.10. 20.15 OV
Festival-Nachlese
NORMAN (Norman: The Moderate Rise and Tragic Fall of a New York Fixer)
Regie: Joseph Cedar, US/IL 2017, 118 min, DCP, DF oder OV, FSK: ab 0, mit Richard Gere, Michael Sheen, Steve Buscemi

« Zurück