Film

JAZZ IN WIESBADEN (DF)

Musik – Sprache der Welt »

Harald Kuntze lässt Jazzmusiker und Fans aus Wiesbaden ihre Geschichte und Geschichtchen, Wesentliches und Unterhaltsames, Neues und Kurioses erzählen. Von der Frühzeit der „Swing-Heinis“ in der Nazi-Zeit über das legendäre Jazz-House – einem Brennglas der Szene in den 1960er- und 70er-Jahren – bis heute.
Der Film zeigt die Bedeutung des Jazz‘ für gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung der Demokratie der Nachkriegszeit, neue Musikformen, weg von der Gleichschaltung der Nazizeit, Individualität, Improvisation, das Zusammenspiel das Aufbrechen von Konventionen, Toleranz.

Zum Trailer geht’s hier.

Fr 21.4.17 20.15 Uhr DF
Musik – Sprache der Welt
JAZZ IN WIESBADEN
Regie: Harald Kuntze, DE 2016, 113 min, DCP, DF, FSK: ungeprüft

Gespräch mit dem Regisseur Harald Kuntze im Anschluss

« Zurück