Direkt zum Inhalt
Film

Pierre, der reiche Verlobte der berühmten Opernsängerin Adrienne, verlangt, dass sie für ihn ihre Karriere aufgibt. Da kommt es zum Streit, Adrienne läuft davon und flüchtet ins spanische San Sebastian, wo sie den gut aussehenden Trent kennen lernt. Im Casino verspielt Adrienne ihr Vermögen und setzt als ihren letzten „wertvollen Besitz“ die Rechte an ihrer Stimme. Als Trent das Spiel gewinnt, gehört Adrienne praktisch ihm…  

Die musikalische Vorlage in Josef von Bákys Regie-Debüt bildeten Kompositionen aus „Aida“ von Giuseppe Verdi. Für die musikalische Bearbeitung zeichnete Theo Mackeben, für die Liedtexte Hans Fritz Beckmann verantwortlich. Für Tresi Rudolph, die hauptberuflich Sopranistin war, blieb dies ihre einzige Filmrolle.

Mi 24.1. 15.30
Mi 31.1. 18.00
65. Todestag Theo Mackeben
INTERMEZZO
Regie: Josef von Báky, DE 1936, 90 min, 35mm, FSK: ab 12, mit Tresi Rudolph, Albrecht Schoenhals, Franz Weber

« Zurück