Direkt zum Inhalt
Film

Ausgerechnet Belgien! Was soll es dort schon geben außer Pommes und Pralinen? Doch Hannes und seine Frau Kiki bestimmen in diesem Jahr, wohin die jährliche Radtour mit ihren engsten Freunden gehen soll. Also startet die Gruppe voller Abenteuerlust, denn alles was zählt, ist schließlich die Zeit miteinander. Erst unterwegs erfahren die Freunde, dass Hannes an einer unheilbaren Nervenkrankheit leidet. Diese Reise soll seine letzte sein.
Die Gruppe reagiert zunächst geschockt und ratlos, doch dann beginnt eine wilde, einzigartige Tour; denn durch Hannes erkennen die Freunde, wie kostbar das Leben wirklich ist. Mit einer Liste von Dingen, die noch erlebt werden wollen, und dem Gefühl, dass nach dieser Reise nichts mehr so sein wird wie es einmal war, feiern sie das Leben wie nie zuvor…

Zur offiziellen Filmseite und dem Trailer geht’s hier.


Auszeichnungen:

Deutsche Film- und Medienbewertung, FBW: Prädikat besonders wertvoll

„Ein todkranker Mann, der zum Sterben ans Meer fährt – das kennt man spätestens seit KNOCKING ON HEAVEN’S DOOR mit Til Schweiger. Christian Züberts Tragikomödie aber ist da aus einem ganz anderen Holz geschnitzt. Sie geht buchstäblich unter die Haut und wirkt lange nach.“

Zur vollständigen Jury-Begründung geht’s hier.


Pressestimmen:

„Bei seiner Weltpremiere auf dem Filmfestival in Locarno war der Film einer der Höhepunkte und rührte Tausende auf der vollbesetzten Piazza Grande. In den Hauptrollen begeistern u.a. Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel und Hannelore Elsner. So gut kann deutsches Kino sein!“ (programmkino.de)

Do 27.7. 20.15 DF
200 Jahre Fahrrad
HIN UND WEG
Regie: Christian Zübert, DE 2014, 95 min, DCP, DF, FSK: ab 12, mit Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel

« Zurück