Direkt zum Inhalt

Die Ufa-Stars Heinrich George und Zarah Leander in einem Gesellschaftsdrama nach dem gleichnamigen Schauspiel von Hermann Sudermann, das ganz im Sinne der NS-Ideologie, Führungstreue und den hohen Wert der Familie propagiert.
Eine kleine Residenzstadt, Ende des 19. Jahrhunderts: Magda, die als verschollen geltende Tochter des Oberst a.D. von Schwartze, kehrt als berühmte Sängerin aus Amerika in ihre Heimat zurück und stellt sich den Konflikten ihrer Vergangenheit.

Das Melodram wurde im nationalsozialistischen Deutschland mit den Prädikaten „staatspolitisch“ und „künstlerisch wertvoll“ sowie dem Nationalen Filmpreis ausgezeichnet. Carl Froelich erhielt bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig im faschistischen Italien einen Regiepreis.

Foto oben: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

So 23.6. 15.30
Heimkehr
HEIMAT
Regie: Carl Froelich, DE 1938, 100 min, DCP, FSK: ab 6, mit Zarah Leander, Heinrich George, Ruth Hellberg

« Zurück