Direkt zum Inhalt

Das Haus Tugendhat ist ein Solitär moderner Architektur. Es verkörpert den sozialutopischen Anspruch des Architekten Mies van der Rohe und den weltoffenen großbürgerlichen Lebensentwurf seiner Auftraggeber Grete und Fritz Tugendhat. Vor dem Hintergrund der politischen Katastrophen des 20. Jahrhunderts erzählt der Film von den persönlichen Erfahrungen der Bewohner des einzigartigen Hauses.

Zur Verleiher-Seite und zum Trailer geht’s hier.

Pressestimmen:

„Es ist auf den ersten Blick nur die Geschichte eines außergewöhnlichen Bauwerks. In Wahrheit ist Dieter Reifarths Dokumentarfilm über den Bau von Mies van der Rohe aber so episch und spannend wie ein Entwicklungsroman, der ein ganzes Jahrhundert umspannt. „Haus Tugendhat“ handelt nicht nur von der gleichnamigen Avantgarde-Villa, die 1928 im tschechischen Brno gebaut wurde, sondern primär von der schicksalsträchtigen Geschichte der jüdischen Familie Tugendhat, die zunächst vor den Nazis nach Südamerika floh und bis heute um ihr Haus kämpft, das über die Jahrzehnte zum Schauplatz historischer Entscheidungen wurde.“ (programmkino.de)

In Kooperation mit dem Wiesbadener Architekturzentrum e.V. – WAZ. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto oben: HAUS TUGENDHAT © strandfilm, Pandora Film Verleih

So 30.6. 20.15 DF
wiesbadener I architektur I film I tage
HAUS TUGENDHAT
Regie: Dieter Reifarth, DE 2013, 117 min, DCP, DF, FSK: ab 0

Gespräch mit dem Regisseur im Anschluss

« Zurück