Direkt zum Inhalt

Der mittellose Lyriker Gil Taylor erhält die einmalige Chance auf einen lang erhofften Beitrag für die Morning Post beim örtlichen Gericht. Dort trifft er auf die wegen Vagabundierens angeklagte Ann Garden. Gil hat Mitleid mit der jungen Frau und heiratet sie kurzentschlossen. Doch das Zusammenleben als Ehepaar wider Willen hält jede Menge Ärger bereit…

„Dank straffer Regie und schauspielerischer Präsenz, der schlagfertigen Dialoge von Curt Goetz und Peter Kreuders komisch jazziger Songs ein ungetrübtes Vergnügen.“ (Lexikon des internationalen Films)

„Ein Glückskind in der deutschen Komödiengeschichte.“ (cinema.de)

Foto oben: Quelle Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Von Ernst Lubitsch bis Götz George – Klassiker neu entdecken
GLÜCKSKINDER
Regie: Paul Martin, DE 1936, 94 min, DCP, FSK: ab 12, mit Lilian Harvey, Willy Fritsch, Paul Kemp


« Zurück